Redet endlich miteinander!

Erstellt am 25. Jänner 2023 | 05:25
Lesezeit: 2 Min
über in Großharras schief hängenden politischen Haussegen.

Schon klar: Wenn in Großharras die SPÖ einen Misstrauensantrag gegen den schwarzen Bürgermeister einbringt – das Kräfteverhältnis liegt im Gemeinderat bei 14:5 –, sollten keine großen Überraschungen zu erwarten sein.

Allerdings ist die Causa um den Verkauf des Lagerhaus-Geländes auch parteiintern kräftig in die Hose gegangen: Der Alt-Bürgermeister legte nach dem Verkauf sein Mandat zurück und auch der Vizebürgermeister, Zukunftshoffnung der ÖVP, haute den Hut drauf. Und dann macht Unternehmer Rudolf Leitner, als Bruder der Landeshauptfrau nicht gerade ein Sozialdemokrat, in einem offenen Brief seinem Ärger Luft.

In zwei Jahren wird der nächste Gemeinderat gewählt: Die jetzige Konstellation riecht nach erdrutschartigen Verlusten bei der Wahl, sollten die partei- und gemeindeinternen Uneinigkeiten bis dahin nicht entschärft sein.