Viele Baustellen zu richten. Michael Pfabigan über die Mega-Aufgaben für den Mistelbacher Citymanager.

Von Michael Pfabigan. Erstellt am 08. November 2017 (05:00)

Mit jugendlicher Frische gegen eine herkulische Aufgabe: So lassen sich die Startbedingungen für den neuen Mistelbacher Citymanager Manuel Bures zusammenfassen. Er wird mit 1.1. seine neue Funktion antreten, nachdem sein Vorgänger wegen zu viel Kritik an seiner Arbeit das Handtuch geworfen hatte.
Und das sind die größten Baustellen in Mistelbach:

  • Der Leerstand bei Zentrumslokalen nimmt überhand, bislang gibt es nur Geschäftslokalverschiebungen.
  • Betriebsansiedelung: Das Interesse am Wirtschaftspark A5 soll groß sein, gebaut wird nur wenig. Am Arbeitsmarkt ist der Park kaum zu spüren.
  • Kleinkrämerei: Mistelbach zerbricht immer noch in ein Handelszentrum und in die Peripherie. Gemeinsames Denken ist Mangelware.
  • Tourismus: Mistelbach ein Entwicklungsgebiet.
  • Positive Stimmung: Hier ist vielleicht die größte Baustelle in Mistelbach zu finden: Denn nur wenige loben ihre Stadt, die meisten haben etwas auszusetzen. Und auch das schadet.