Wo blieben die Experten?. Michael Pfabigan über die Bakterienverseuchung im Gaweinstaler Trinkwasser.

Von Michael Pfabigan. Erstellt am 16. August 2017 (05:00)

Wo hört die Information auf, wo beginnt die Panikmache?

Diese Frage stellt sich momentan in der Gemeinde Gaweinstal, in der das Trinkwasser vom äußerst resistenten Bakterium Pseudomonas Aeruginosa verseucht ist. Während die Gemeinde und die regierende ÖVP zu beruhigen versuchen, betont die SPÖ in ihren Aussendungen das Gefahrenpotenzial des Bakteriums.

Auf die Idee, dass in dieser Sache Experten – beispielsweise der Gemeindearzt, der für derartige Fälle zuständig wäre, oder Experten von der NUA Umweltanalytik – öffentlich und zur Aufklärung konsultiert werden, kommt keine Seite.

Die Folge? Gesunde Menschen, die sich nicht zu duschen trauen, die sich erste Informationen aus Wikipedia oder dem Pschyrembel zusammenklauben müssen, weil die Angst dann doch siegt. Offene Fragen besorgter Bürger hätte man mit Experten auch anders und unaufgeregter klären können.

So bleibt das politische Hickhack, von dem kein Gaweinstaler etwas hat.