Der große Wurf wäre ein Wunder. Über die Mistelbach Mustangs und ihre Play-Off-Chancen.

Von Dominik Siml. Erstellt am 19. Februar 2020 (01:43)

Jahrelang waren die Mistelbacher Basketballer eine starke Konstante in den Play-Offs. Den Jungs von Headcoach Martin Weissenböck musste man immer den ganz großen Wurf – sprich den Gewinn der Liga – zutrauen, wenngleich dazu auch immer alle Faktoren zusammenspielen hätten müssen.

In diesem Jahr stehen die Vorzeichen ganz anders. Die Gründe dafür sind hinlänglich bekannt und summierten sich in der Vergangenheit sogar noch. Zuerst der plötzliche Abgang von „Starspieler“ Jakub Krakovic, dann die Verletzung des aufstrebenden Christoph Leydolf. Zudem kam in dieser Saison das für die Mustangs untypische Konstanzloch, einem Sieg folgten oft mehrere Niederlagen am Stück. Gerade die, die in solchen schweren Zeiten den Kopf hinhalten sollten, ließen aus und zeigten nicht das, was man von ihnen gewohnt ist und erwartet. Nicht zuletzt die Verletzung von Kapitän und Routinier Michal Kremen steht für die Abwärtsspirale der Mustangs. Mit seinem Einsatz – der noch offen ist – vergrößert sich die Chance auf einen Aufstieg um ein Vielfaches. Die Mustangs gehen aber schon ins Viertelfinale als Außenseiter, das zu überstehen wäre in der jetzigen Situation schon eine Überraschung. Der ganz große Wurf ein Wunder.