Laa an der Thaya

Erstellt am 09. Januar 2019, 05:00

von Michael Pfabigan

Wo bleibt die Erregung?. Michael Pfabigan über den stornierten Ausbau der Laaer Ostbahn.

Immer mehr kristallisiert sich heraus, dass für einen stellenweisen zweigleisigen Ausbau der Laaer Ostbahn kein Geld vorhanden ist. Vor einem Jahr wurde der Bau von Kreuzungsbahnhöfen zwischen Wolkersdorf und Frättingsdorf vom damals zuständigen Landesrat für öffentlichen Verkehr, Karl Wilfing (ÖVP), in Aussicht gestellt. Das blaue Verkehrsministerium hatte schon damals darauf hingewiesen, dass vom Bund kein Geld für das Vorhaben geparkt sei.

Jetzt gibt es einen neuen Verkehrslandesrat und mit ihm Interessen, die verkehrspolitisch in anderen Regionen angesiedelt sind. Die Gelackmeierten sind dabei die Pendler des Bezirks Mistelbach. Denn während man in anderen Teilen des Weinviertels überparteilich für den Ausbau der Bahnverbindungen kämpft und für Petitionen Unterschriften sammelt, schläft man im Bezirk Mistelbach und beschwert sich, dass wieder mal ein Zug verspätet oder ausgefallen ist. Offenen Protest gibt es keinen.