Mistelbach: Eine Ambulanz für das Volksleiden Nummer 1. Die Ambulanz der Neurologie am Landesklinikum Mistelbach-Gänserndorf bietet Hilfe bei der Volkskrankheit Nummer 1: dem Kopfschmerz.

Von Redaktion Mistelbach. Erstellt am 04. Dezember 2020 (09:57)
Kopfschmerzambulanz am Landesklinikum Mistelbach-Gänserndorf: Oberärztin Juliane Latzko, Leiter der Kopfschmerzambulanz Felix Müller, Julia Lang und Primar Johann Sellner, Leiter der Neurologie.
Landesklinikum Mistelbach-Gänserndorf

„Kopfschmerzen gehören weltweit zu den am häufigsten auftretenden neurologischen Erkrankungen. Hierzu zählen vor allem die Migräne, der Spannungskopfschmerz und Gesichtsneuralgien wie die Trigeminusneuralgie“ weiß Primar Johann Sellner, der Leiter der Abteilung für Neurologie am Landesklinikum Mistelbach-Gänserndorf: „Neben einer geminderten Leistungsfähigkeit im Beruf werden auch Sozialkontakte nur noch eingeschränkt wahrgenommen und auf Freizeitaktivitäten wird häufig verzichtet.“ Schon die Furcht vor der nächsten Erkrankungsepisode kann die Lebensqualität beeinträchtigen und Begleiterkrankungen wie Depression, Schlafstörungen oder andere Schmerzerkrankungen begünstigen.

Kopfschmerzen sind weiterhin unterdiagnostiziert und werden in Folge auch nicht effektiv behandelt, wie Felix Müller, Leiter der Kopfschmerzambulanz, ausführt. Seine Ambulanz bietet nicht nur Abklärungen von häufigeren und selteneren Kopfschmerzsyndromen an, sondern ist bereits seit vielen Jahren mit den neuesten Therapiemöglichkeiten vertraut. Hierzu zählen u.a. Antikörper zur vorbeugenden Behandlung der Migräne.

 Müller, ein gebürtiger Gänserndorfer, erklärt: „Wir bieten auch eine fachübergreifende und ganzheitliche Betreuung an, z.B. in Zusammenarbeit mit unserer Neuropsychologin und dem Institut für Physikalische Medizin.“ Auch wenn man bereits die Diagnose Migräne oder Spannungskopfschmerz hat, ist man an der Ambulanz gut aufgehoben. Denn viele unter Kopfschmerzen leidende Patienten erhalten noch keine ausreichende Therapie. Das bedeutet, sie leiden weiter, obwohl es in vielen Fällen die Möglichkeit für eine effektive Krankheitskontrolle gäbe.

 „In der Ambulanz prüfen wir alle Optionen - sowohl in der Akutmedikation als auch in der Prophylaxe. Unser Ziel ist es, allen Betroffenen die individuelle und optimale Behandlung anzubieten“, so Müller.

Die Kopfschmerzambulanz hat bereits aus dem ersten Lockdown Erfahrungen mit digitalen Konsultationen. Bei besonders schweren Kopfschmerzen ist allerdings eine Akutvorstellung in der Notambulanz der Neurologie unumgänglich. Insbesondere, wenn es sich um die erstmalige Kopfschmerzepisode oder um mehrere Stunden anhaltende Phasen einer bekannten Kopfschmerzerkrankung handelt.

Nähere Informationen:

Kopfschmerzambulanz der Neurologie am Landesklinikum Mistelbach-Gänserndorf

Leitung: Ass. Dr. Felix Müller

Öffnungszeiten: Montags von 12:00-13:30h geöffnet

Tel: 02572/9004-12850 – eine Voranmeldung ist erforderlich