Die schönsten Plätze des Weinviertels auf Papier. Gabriele Dienstl zeigt im Buch „Lieblingsplätze Weinviertel“ die schönsten Orte des Viertels.

Von Michael Pfabigan. Erstellt am 15. Februar 2020 (05:57)
Gabriele Dienstl mit ihrem Buch und Kellergassenführer Alois Ullmann in der Kellergasse Oberkreuzstetten.
zVg

„Mein Lieblingsplatzerl im Weinviertel ist eine der über 1.100 Kellergassen, nämlich jene in Oberkreuzstetten und dort vor allem die unterirdische Wunderwelt im Fossilienkeller von Kellergassenführer Alois Ullmann“, erzählt Journalistin und Bloggerin Gabriele Dienstl.

Für den Gmeiner Verlag stellte sie jetzt den Reiseführer „Lieblingsplätze Weinviertel“ zusammen: „Meine Plätze zwei und drei im Bezirk Mistelbach sind die Nexinger Schweiz und der Barfussweg in Schrattenberg.“ Lieblingsplatzerl gibt es auch für die anderen Weinviertler Bezirke: „Auf das ganze Weinviertel umgelegt lautet mein Ranking: Kellergasse Oberkreuzstetten, eine Rundfahrt mit der Tschaike auf der Donau bei Orth und der Aussichtssteg beim Heiligen Stein in Mitteretzbach“, erzählt die Kreuzstettnerin.

Wie kam sie auf die Idee, dieses Buch zu schreiben? „Eine Lektorin des Gmeiner Verlages kontaktierte mich, weil sie im Internet meinen Blog gefunden hatte, in dem ich seit 2015 Kurioses und Liebenswertes über Land und Leute der Region festhalte. Sie war offenbar davon beeindruckt“, erzählt Dienstl.

Lieblingsplätze für Gäste und Weinviertler

Die Vorgabe des Verlages: 88 Lieblingsplätze, inhaltlich und geografisch im Weinviertel ausgewogen. „Aus meiner persönlichen Sicht war ein gewisser Anteil an Plätzen in der Natur sowie kulturelle Sehenswürdigkeiten gewünscht, familienfreundliche Ausflugstipps und sportliche Aktivitäten und gastronomische Einkehrmöglichkeiten mit dem „gewissen Etwas“ sollen sowohl Gäste als auch Einheimische ansprechen“, erzählt Dienstl: „Die Wahl fiel mir nicht leicht, aus meiner Liste von 140 Plätzen musste ich schweren Herzens Orte streichen.“

Es finden sich im Buch sowohl Top-Ausflugsziele wie das Museumsdorf Niedersulz oder Schloss Hof, für die Bloggerin immer ein Garant für einen wunderbaren Tag mit der ganzen Familie, bis zu Radverleihern in Mailberg oder Poysdorf mit ihren grandiosen Radführungen, und auch Einkaufstipps von Weinviertler Produkten in Porrau oder Niederkreuzstetten.

Was ist das Reizvolle im Weinviertel? „Für mich ist diese friedliche Landschaft mit der unglaublich harmonischen Kellergassenarchitektur wie Balsam für die Seele, und immer wieder blitzen spannende, historisch bedeutende Begebenheiten durch. Ich finde es sehr schade, dass die wundervollen Schlösser, welche ja in fast jedem Ort zu finden sind, nur selten eine Rolle spielen“, sagt Dienstl.