Kunst im Bürgerspital: Unsere Spuren als Kunstobjekt. Im Kunsthaus Laa im Bürgerspital wurde die Ausstellung "zeitweilig und auszugsweise" von Elisabeth Ledersberger-Lehoczky eröffnet. Diesmal zeigt die Kuratorin des Kunsthauses ihre eigenen Werke in thematischen und zeitlichen Spannungsbögen.

Von Redaktion Mistelbach. Erstellt am 07. Oktober 2019 (07:07)
Uli Mattes
Werner Pospichal (OV Kottingneusiedl), Chrsitian Nikodym (GR), Roman Frühberger, M.Sc. (Stadtrat), Gertrude Schmid (vocalitas), Elisabeth Ledersberger-Lehoczky (Künstlerin), Erich Ledersberger (Autor), Christa Wurzinger (vocalitas), Elisabeth Saubach, M.A. (Kuratorin), Eva Schmid (vocalitas), Georg Eigner (Vizebürgermeister), Christina Hieblinger (vocalitas), David Reiff (Stadtrat), Veronika Makawey (vocalitas), Silvia Schneider (Stadträtin), Rudolf Koffler (Stadtrat), Sophie Piatti (vocalitas), SR Monika Fröschl (vocalitas).

 Ihre Themen sind philosophischer Natur, der Mensch, das Sein, die ewige Frage des WOHER und WOHIN, die Umweltressourcen und die Spuren, die wir hinterlassen. Für ihre Objekte verwendet sie neben klassischem Bildhauermaterial wie Marmor und Granit ebenso Holz, Metall Cor Ten-Stahl, Polycarbonat und Schaumstoffe. 

Bei der Eröffnung sangen einige Mitglieder des Chores vocalitas aus Laa, die Laudatio hielt die junge Kuratorin Elisabeth Saubach und Erich Ledersberger las aus seinen Kurzgeschichten.

Die Ausstellung ist noch jeden Samstag und Sonntag von 14 bis 16 Uhr bis 3. November im Kunsthaus Laa im Bürgerspital zu besichtigen.