Großeinsatz: Garagenzubau brannte. 87 Feuerwehrmitglieder von fünf Feuerwehren löschten einen Brand in der Josef Haydn-Gasse

Von Michael Pfabigan. Erstellt am 01. November 2018 (19:57)

87Mitglieder der Feuerwehren rückten am Allerheiligen-Tag, gegen 14.40 Uhr aus, als sie in die Josef Haydn-Gasse gerufen wurden: Der Zimmerbrand, zu dem alarmiert worden war, stellte sich dann doch als Brand eines Zubaus zu einer Garage heraus. 

"Beim Eintreffen  am Einsatzort stand ein Nebengebäude und eine Garage, welche direkt an ein Wohnhaus grenzen, bereits in Vollbrand", schildert ein Helfer. Aufgrund der Brandgröße wurden sofort  die Feuerwehren FF Wulzeshofen, Hanfthal, Ungerndorf und Kottingneusiedl  wurden nachalarmiert.

Keine Personen verletzt

Der erste Atemschutztrupp drang mit einem C-Hohlstrahlrohr in die Garage vor und begann mit der Brandbekämpfung. "Nachdem der Brand innerhalb kürzester Zeit in der Garage eingedämmt werden konnte, drang der Atemschutztrupp weiter in die Werkstatt vor, welche direkt an die Garage angrenzt", beschreibt der Feuerwehrmann die weitere Vorgangsweise:  Nachdem der Brand auch in der Werkstatt unter Kontrolle gebracht wurde, startete der zweite Atemschutztrupp die Brandbekämpfung mit 2 C-Hohlstrahlrohren.

Danach wurden Werkstatt, die angrenzenden Gebäude und das Wohnhaus mittels Wärmebildkamera auf etwaige Glutnester kontrolliert. Bei dem Brandeinsatz wurden keine Personen verletzt.

"Durch das rasche Eingreifen der Feuerwehren und durch die gute Zusammenarbeit der verschiedenen Feuerwehren im Unterabschnitt Laa konnte die Brandausbreitung auf das Wohnhaus verhindert und dadurch ein größerer Schaden abgewendet werden", bilanziert man in der Feuerwehr.

An dem Einsatz waren insgesamt fünf  Feuerwehren mit zehn Fahrzeugen und 87 Feuerwehrmitgliedern im Einsatz.

Insgesamt wurde für die Löscharbeiten und die Nachkontrolle sechs  Atemschutztrupps eingesetzt.