Laa: Mitarbeiter verhinderten bei Brand Schlimmeres. Einsatz für die FF Laa in einem Gewerbebetrieb am 13. April: Aus ungeklärter Ursache fingen gegen 13 Uhr Späne in dem holzverarbeitenden Betrieb Feuer.

Von Michael Pfabigan. Erstellt am 14. April 2021 (09:35)

"Die Mitarbeiter bekämpften  mit allen zur Verfügung stehenden Mitteln den Brand", berichtet ein Feuerwehrsprecher:  Beim Eintreffen der Einsatzkräfte konnte der erste Atemschutztrupp die Löscharbeiten übernehmen. "Die Mitarbeiter haben vorbildlich auch die Vorkehrmaßnahmen getroffen, sodass die Zubringerleitung bereits aufgebaut war", sagt der Sprecher: "Durch den beherzten Einsatz der Mitarbeiter konnte Schlimmeres verhindert werden!" 

Die FF Laa übernahm die Nachlöscharbeiten. Die FF Hanfthal wurde zur Unterstützung des Atemschutztrupps und eine Wärmebildkamera bei der FF Gaubitsch angefordert. Nach Überprüfung mit der  Wärmebildkamera und weiteren Nachlöscharbeiten konnte "Brand aus" gegeben werden. 

Das Rote Kreuz war vor Ort und betreute vier Mitarbeiter. Diese wurden über die Anzeichen einer Rauchgasvergiftung aufgeklärt. Die Polizei Laa wurde auch zu dem Einsatz auch hinzugezogen. 

 Die Freiwilligen Feuerwehren Laa, Hanfthal und Gaubitsch stellten insgesamt 22 Einsatzkräfte.