Laa: Paar wollte 1,5 Kilo Cannabis schmuggeln. Zwei Tschechen wurden bei Kontrollen an der Grenze bei Laa geschnappt, als sie 1,5 Kilo Cannabiskraut nach Österreich schmuggeln wollten. Bei den folgenden Erhebungen zeigte sich, dass sie noch mehr am Kerbholz haben könnten.

Von Michael Pfabigan. Erstellt am 14. Januar 2021 (09:21)

Bedienstete der Polizeiinspektion Laa,  Fremden- und Grenzpolizei, kontrollierten am 9. November 2020, gegen 11.30 Uhr, an der  tschechischen Grenze. Dabei kontrollierten sie einen Pkw mit tschechischer Zulassung, in welchem sich zwei Tschechen, der 37-jährige Lenker und seine 40-jährige Beifahrerin, befanden. 

Bei der anschließenden Lenker- und Fahrzeugkontrolle konnten 1.5 Kilo Cannabiskraut, eine geringe Menge Methamphetamine, sowie ein Totschläger, eine CO2-Pistole und diverses Einbruchswerkzeug aufgefunden und sichergestellt werden. Der Straßenverkaufswert der sichergestellten Suchtmittel beläuft sich auf rund 15.000 Euro. Bedienstete des Landeskriminalamtes Niederösterreich, Ermittlungsbereich Suchtmittelkriminalität, übernahmen die weitere Amtshandlung.

 Die beiden Beschuldigten zeigten sich hinsichtlich des Verdachts des Suchmittelschmuggels nicht geständig. Über Anordnung der Staatsanwaltschaft Korneuburg wurden die beiden am 10. November 2020 in die Justizanstalt Korneuburg eingeliefert. Bei den weiteren Erhebungen konnte dem Beschuldigten ein Motorraddiebstahl vom September 2020 im tschechischen Bundesgebiet zugeordnet werden.