Laa: Riesenandrang zur Covid-Testung. Riesenandrang in Laa. Geduldig und diszipliniert stellen sich die Menschen aus der Region Laa bei der Laaer Burg an, die Schlange reicht phasenweise durch die kurze Straße zur Burg bis zum Burgplatz hinaus: 461 Personen ließen sich am Freitag aus dem Bezirk Mistelbach mit einem Corona-Antigentest auf das Virus testen, der Großteil davon in Laa. Am 29. Jänner nahm im Saal der Burg die permanente Teststation in Laa ihren Betrieb an und der Andrang war enorm.

Von Michael Pfabigan. Erstellt am 30. Januar 2021 (14:56)

Und das nicht nur, weil die Menschen aus der Region die Möglichkeit nutzen wollten. Auch Firmen schickten ihre Mitarbeiter zum Test, eine Supermarktkette aus dem Bezirk schickte sogar ihre tschechischen Mitarbeiter extra nach Laa zum Test.

„Eigentlich hatten wir zwei Teststraßen geplant gehabt“, sagt Bürgermeisterin Brigitte Ribisch. Nach den Anmeldungen und den Erfahrungen aus Mistelbach stockte man vorsorglich auf vier Teststraßen auf. Besteht noch mehr Bedarf, dann braucht die Stadt eine andere Location. Denn für fünf oder mehr parallelen Tests ist der Platz zu knapp.

„Aber ich glaube, dass man in Spitzenzeiten in einer halben Stunde durch ist“, schätzt Ribisch, die, während die Testungswilligen sich anstellte, die Zeit für Gespräche mit ihren Bürgern nutzte. Damit für Menschen, die nicht mehr so gut bei Fuß sind, das Warten erträglicher wird, sorgten die Bauhofmitarbeiter dafür, dass diese einen Sessel bekamen.

In Laa wird Dienstag und Freitag getestet, Ribisch glaubt, dass der Dienstagvormittag (7 bis 10 Uhr) hautsächlich von Firmen genutzt wird, während der Freitagabend eher von Menschen, die sich für das Wochenende freitesten wollen: Um die Großeltern und Eltern zu besuchen und um (später dann) Veranstaltungen zu besuchen.

In Laa wird am Dienstag von 7 bis 10 Uhr und am Freitag von 16 bis 19 Uhr getestet. Anmeldung unter www.testung.at/anmeldung