Laa: Stadt bekommt bis Februar einen Landarzt. Am 18. November am Nachmittag ereilte mich der Anruf der Niederösterreichischen Landesgesundheitsagentur, dass wir nun fix eine landärztliche Versorgung in Laa zugeteilt bekommen“, freut sich Bürgermeisterin Brigitte Ribisch (ÖVP): „Die Beharrlichkeit gepaart mit der Hoffnung, die allgemeinmedizinische Versorgung in Laa mit einem Kassenarzt für unsere Bürgerinnen und Bürger zu besetzen, hat sich nach dem Einlangen der schriftlichen Bestätigung erfüllt.“

Von Michael Pfabigan. Erstellt am 19. November 2020 (17:02)
Bürgermeisterin Brigitte Ribisch ist froh, dass jetzt endlich eine Lösung für die kassenärztliche Unterversorgung in Laa gefunden wurde: Direkt am Hauptplatz wird eine Praxis für einen Allgemeinmediziner eingerichtet, der über die Landarztgarantie des Landes vermittelt wurde.
LAA TV

Bis spätestens Ende Februar 2021 soll die landärztliche Versorgung in Laa Realität sein. „Glücklicherweise haben wir schon im Oktober im Gemeinderat alle notwendigen Beschlüsse so gefasst, dass die Voraussetzungen für die Landarztgarantie seitens der Gemeinde auch umgesetzt werden können“, erklärt Bürgermeisterin Brigitte Ribisch. 

„Jetzt müssen und werden wir alle an einem Strang ziehen, um miteinander die Ordination für den Landarzt rasch zum Leben zu erwecken“Brigitte Ribisch

Konkret sind dies eine Ordination, Ordinationskräfte und die dazugehörige medizinische Ausstattung. Als sofort verfügbare, nachhaltige und barrierefreie Ordination ist ein Top im neuen Gebäude der Familie Stoiber mitten im Stadtzentrum geplant. Die medizinische Ausstattung und die personelle Besetzung werden nun im Detail in Angriff genommen. 

„Jetzt müssen und werden wir alle an einem Strang ziehen, um miteinander die Ordination für den Landarzt rasch zum Leben zu erwecken“, zeigt sich Brigitte Ribisch positiv.

Mit der „Landarzt-Garantie“ verspricht das Land NÖ, dass länger nicht besetzbare Kassenstellen mit Medizinern der Landeskliniken abgedeckt werden. Dazu wurde ein Pool an Ärztinnen und Ärzten gebildet, aus dem auch die Ordination in Laa besetzt wird.

Laa ist seit Anfang Oktober ohne Kassen-Allgemeinmediziner, auf eine entsprechende Ausschreibung über die Ärztekammer war das Interesse von Ärzten, nach Laa zu kommen, gelinde gesagt, enden wollend.