Laa: Zu Jubiläen die Stadt grüner machen. In der Stadtgemeinde Laa gibt es schon seit einigen Jahren die Möglichkeit für eine Baumpatenschaft. Immer wieder übernehmen Bürger der Stadt eine dieser Patenschaften, z.B. anlässlich eines besonderen Anlasses wie einer Geburt, Hochzeit, Taufe, Firmung oder einer besonderen Freundschaft. Somit kann jeder persönlich bei der Grünerhaltung der Stadt mithelfen und dadurch auch die persönliche CO2-Bilanz aufbessern. Auch 2021 kann man sich bereits wieder über neue Baumpaten freuen.

Von Redaktion Mistelbach. Erstellt am 21. Januar 2021 (16:32)
Bürgermeisterin Brigitte Ribisch freut sich unter anderem über die Baumpatenschaft von Iva und Hermann Findeis für eine Rotbuche am Spielplatz in der Neustadt.
Stadtgemeinde Laa

Durch das grüne Manifest, dem ganzheitlichen Ansatz zur Erhaltung der Biodiversität und Förderung der Nachhaltigkeit in der Stadtgemeinde Laa wurde der Schutz von Klima, Natur und Umwelt im Gemeinderat der Stadt als das grüne Gewissen für die Zukunft von Laa beschlossen. Diese Baumpatenschaften sind eine der vielen Maßnahmen. Außerdem wird auch mit dem Anlegen von Streuobst- und Wildblumenwiesen sowie dem Neu- und Nach-Setzen von Bäumen, dafür gesorgt, dass die Konzentration an CO2 in der Atmosphäre abnimmt und die Tier- und Pflanzenwelt an Artenvielfalt gewinnt.

Wenn auch Sie auch 2021 Baumpate werden möchten, schicken Sie einfach eine Email mit Ihrem Antrag auf Baumpatenschaft an stadtgemeinde@laa.at. Gegen die einmalige Zahlung von 250 Euro werden Sie Baumpate und erhalten eine persönliche Baumpaten-Urkunde. Alle Privatpersonen, Firmen, Vereine und Organisationen, aber keine politischen Parteien können Baumpate werden. Werden Sie Baumpate und helfen Sie mit, Laa grün zu erhalten oder noch grüner zu machen!

Die Baumpatenschaft ist zeitlich unbegrenzt, der Baumpate hat aber keinerlei Pflichten bezüglich Pflege bzw. aller erforderlichen Maßnahmen zur Erhaltung des Baumes. Die Stadtgemeinde Laa ist und bleibt rechtlicher Eigentümer aller Bäume mit allen Rechten und Pflichten. Die Bäume werden in Absprache mit externen Baumexperten gesetzt (unter Berücksichtigung des Wachstums und der Wurzelausbreitung u.m.)