FF-Mann fasste Einbrecher, Polizei ließ sie laufen. Einbruchsversuch in Ladendorf (Bezirk Mistelbach) vereitelt. Amtsbekannter Einbrecher aus Nachbarland Tschechien konnte nicht dingfest gemacht werden. Weil er nichts getan hat …

Von Josef Christelli. Erstellt am 02. Februar 2017 (07:59)
zVg (kleines Bild), Shutterstock/ND700 (Symbolbild)

Der Angestellte der Straßenmeisterei Mistelbach, Manuel M. wollte um etwa drei Uhr früh in den Winterdienst fahren, bemerkte aber im frischen Schnee Fussspuren - und auch, dass ein Gartentor offen stand.

Der bald 34-jährige Familienvater folgte den Spuren und erwischte im Garten einen Mann, den er festhielt. „Auto kaputt, Auto kaputt“, schrie der Festgehaltene immer wieder.

Der kräftige Ladendorfer Feuerwehrmann „begleitete“ daraufhin den Eindringling zum Auto, das nur ein paar Häuser weiter weg stand. Dort wartete der Komplize im Wagen. Und weil `Auto kaputt` bot Manuel M. an, einen Mechanikerfreund anzurufen und rief natürlich die Ladendorfer Polizei.

Die herangeeilten Beamten überprüften die Personalien der beiden Tschechen, wobei der von M. gefasste 35-Jährige mit 56 einschlägigen Vormerkungen sich als ein „schwerer Junge“ herausstellte und der Fahrer noch unbescholten war.

Die Polizei mußte die beiden laufen lassen, weil sie ja nichts getan haben…..

Mehr in der Printausgabe der NÖN-Mistelbach am NÖN-Mittwoch!