Kabel zu Sender bei Bauarbeiten gekappt. Bei der Baustelle am Bahnhof wurde Stromkabel zu A1-Sender beschädigt. Repariert kann erst nach Bauende werden.

Von Claudia Mimlich. Erstellt am 17. Juli 2019 (04:21)
Michael Pfabigan
Bei Bauarbeiten am Bahnhof Paasdorf wurde ein Stromkabel gekappt, daseinen Mobiltelefonmast versorgt.Pfabigan

Ein Pensionist ist zurzeit auf seinen Telefonanbieter A1 nicht gut zu sprechen. Seit einem Malheur, das bei der Baustelle am Bahnhof Paasdorf passierte – ein Stromkabel wurde versehentlich gekappt, das den betreffenden Telefonmast versorgte – kann er daheim sein Mobiltelefon nicht mehr benutzen. „Außer ich lehne mich aus dem Dachbodenfenster, aber das ist sehr anstrengend, wie man sich denken kann“, erklärt er.

Natürlich hat er sofort bei A1 interveniert und musste erfahren, dass eine Reparatur nicht vor Abschluss der Baustelle durchgeführt werden kann. Eine wenig befriedigende Auskunft für den Kunden.

Auf Anfrage der NÖN bei A1 kam eine rasche Antwort: „Tatsächlich ist bei Bauarbeiten durch die ÖBB ein Stromzuleitungskabel zu einem Mobilfunksender gekappt worden, ein Umstand, der leider völlig außerhalb unseres Einflusses liegt. Aus baulichen Gründen ist es leider nicht möglich, die Stromversorgung schneller wieder herzustellen. Auch diese Tatsache liegt leider außerhalb unseres Einflusses“, bedauert ein Mitarbeiter der Telekom.

„Das ist eine Antwort, die hätt‘ ich mir beim Salzamt auch holen können“, findet der verärgerte Pensionist.