Band „ThayaBlech“ hofft auf viele Unterstützer. Die Formation „ThayaBlech“ will mittels Crowdfunding die Aufnahme finanzieren.

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 24. Januar 2020 (05:58)
Christoph Rapp, Christoph Nadler, Thomas Pallierer, Roman Leisser, Markus Hubacek, Markus Rischawy und Andreas Innhauser hoffen auf viele Unterstützer ihrer Crowdfunding-Aktion.
ThayaBlech

Es ist nicht so einfach für eine Musikformation, eine neue CD aufzunehmen. Schließlich ist das mit einer Menge Zeit und vor allem Kosten verbunden.

Die Gruppe „ThayaBlech“ hat sich daher entschlossen, für ihre neue CD eine Crowdfunding-Aktion zu starten: „Wir wollen unsere geliebte und auch gelebte Blasmusik zu einem zweiten Album veredeln, damit man unsere Klänge nicht nur auf Veranstaltungen im Land um Laa bzw. Raum Niederösterreich, sondern auch an jedem beliebigen Ort zu jeder Zeit, hören kann. Da dies aber ein kostspieliges Unterfangen ist und wir nicht über die nötigen Eigenmittel verfügen, bitten wir im Rahmen einer Crowdfunding-Aktion um Unterstützung.“

Die Band hat sich auch eine Gegenleistung für jede Spende überlegt, die sie „Dankeschöns“ nennt. Wenn man also den Link https://www.startnext.com/ thayablech-de-zweite öffnet, kann man – je nach Spendenhöhe – ein Dankeschön auswählen. Die Aktion auf dieser Website läuft noch bis 9. Februar. Natürlich werden auch Spenden ohne Gegenleistung gerne angenommen.

„ThayaBlech“ freuen sich auf viele Unterstützer für ihre zweite CD-Produktion.