Neuer Kindergarten bis Anfang 2023

Das Landesklinikum hat sich viel vorgenommen: Drei Millionen Euro werden in den Bau eines neuen betrieblichen Kindergartens mit drei Gruppen investiert.

Erstellt am 28. Oktober 2021 | 05:57
440_0008_8215530_mis43mpf_pwh.jpg
Das Personalwohnheim des Landesklinikums wird nicht mehr gebraucht und abgerissen.
Foto: Michael Pfabigan

Bis Anfang 2023 wird ein neuer Kindergarten errichtet, die Kinder werden derweilen in einem Provisorium hinter dem Pflege- und Betreuungszentrum untergebracht. Mit November startet dort der Betrieb.

Der Kindergarten ist eine betriebliche Einrichtung des Klinikums, die den Mitarbeitern zur Verfügung steht. „Die Öffnungszeiten sind den Dienstplänen angepasst“, erklärt Jutta Stöger, kaufmännische Direktorin. Der Kindergarten sei zu einer wichtigen Einrichtung geworden, die es den Mitarbeitern ermögliche, trotz Familie ihre Ausbildung bzw. Arbeit weiterzuverfolgen.

Anzeige

Daher lässt man sich die Einrichtung auch einiges kosten: Rund drei Millionen Euro werden in den Neubau, das Provisorium und den Abriss des Personalwohnheims investiert, das nicht mehr gebraucht wird und dem neuen Kindergarten weichen wird. Der neue Betreuungsbetrieb wird drei Gruppen umfassen. Außerdem wird es dann auch eine Kleinstkindergruppe geben.