Erstellt am 14. Januar 2017, 05:00

von Josef Christelli

Mehr Musik: Chris Heller geht in Naturpark-Pension. Naturparkführer und Musiker geht in Naturpark-Pension, Alexander Ernst folgt ihm nach.

Niederleis-Vizebürgermeister Leopold Kitir, Regionsobmann-Stellvertreter Horst Gangl, Chris Heller, Alexander Ernst, Landtagsabgeordneter und Gnadendorf-Bürgermeister Manfred Schulz, Ladendorf-Vizebürgermeister Erich Zeiler, Gnadendorf-Vizebürgermeister Rudolf Pfennigbauer und Ernstbrunn-Vize-Alfred Wittmann.  |  Josef Christelli

Zum Jahresabschluss noch eine Verabschiedung und ein Neuanfang: Bei der Vorstandssitzung in der Buschberghütte wurde Chris Heller als Naturführer verabschiedet. Alexander Ernst wird seinen Part übernehmen.

Mehr als zehn Jahre hat Christian Heller im Naturpark Leiserberge mitgearbeitet. Besonders die Entwicklung des Besucherprogrammes für Erwachsene und Kinder lag in seinen Händen - geführte Wanderungen im Naturpark und das Schatzgräberlager für Kinder wurden zu Highlights im Naturparkprogramm. Ihm wurde von Regionsobmann-Stellvertreter Horst Gangl mit Dankesworten und einem „Naturpark-Kistl“ für sein Engagement gedankt.

Alexander Ernst tritt Nachfolge an

Heller geht im Oktober in die echte Pension, muss aber schon jetzt die Agenden abgeben: „Die Zeit ist es: Das Musizieren mit Jimmy Schlager ist immer mehr geworden, es bleibt mir kaum Zeit für die Naturparkevents“, so Heller, der aber mit dem Naturpark auch weiterhin eng verbunden bleibt.

Hellers Nachfolge wird Alexander Ernst antreten. Er ist als „Ma´iingan“ mit seinem „WildnisLeben“ ein Begriff in der Region. Der frühere Bankangestellte hat in der Wildnis in Wisconsins Outdoor Schule „Teaching Drum“ (USA) gelernt, u.a. man sich in der Wildnis durchschlagen kann.

Mit seiner Frau Christa betreibt er einen Biohof in Grafensulz mit Schafen, veranstaltet Kindercamps und Wildniswochen, und die Kids und Eltern waren beim Ladendorfer Ferienspiel auf der Schafalm oberhalb der Draisinenalm in Grafensulz sehr begeistert. Ernst will das Besucherprogramm im Naturpark weiterführen: „Ich hab da einige Ideen.“ Wenn es der Terminkalender zulässt, will auch Christian Heller weiterhin mitarbeiten.

Die Region Leiserberge wird übrigens auch vom 12. bis 15. Jänner bei der Ferienmesse in Wien in der Halle B im NÖ-Verbund präsent sein.