Kursangebot für Literaten in Kleinbaumgarten . Marlen Schachinger gibt angehenden Autoren das nötige Rüstzeug.

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 08. Februar 2020 (03:23)
„Schreiben kann man lernen“, ist Autorin und Literaturwissenschafterin Marlen Schachinger überzeugt.Gampus
Robert Gampus

„Schriftsteller zu sein, ist im deutschen Sprachraum noch immer mit dem Klischee behaftet, betrunken durch die nächtliche Stadt zu torkeln und auf der Serviette den Anfang eines Romans zu notieren,“ schildert Daniel Zipfel, ein Absolvent des Instituts für Narrative Kunst, das die Autorin und Literaturwissenschafterin Marlen Schachinger leitet.

Dass es ganz anders ist, weiß dieser junge Autor aus eigener Erfahrung. Es ist Fleiß und vor allem Handwerk. Das hat er in Vorbereitung zu seinem ersten Roman „Eine Handvoll Rosinen“ im Institut von Marlen Schachinger gelernt.

Ein Musiker geht in die Musikschule, ein Schauspieler ins Reinhardt Seminar, doch bei Literaten herrscht noch immer die irrige Vorstellung, dass man Schreiben nicht lernen könne.

Dieses Vorurteil möchte Marlen Schachinger ändern. In einem auf sechs Semester aufbauenden, berufsbegleitenden Studiengang „Literarisches Schreiben“ lernen die Teilnehmer das nötige Rüstzeug.

Anfang Februar beginnt das Modul 2, ein Quereinstieg ist noch möglich. Die Kurstage sind ein Samstag pro Monat und werden in Wien abgehalten.

Ausgehend von Wahrnehmungsübungen zur Erweiterung des Vokabulars sowie zur Vertiefung des genauen Blicks und Referenztextübungen aus der Weltliteratur werden Teilaspekte des Handwerks der Narration in Theorie und Praxis erarbeitet. Eigenständige Arbeiten werden im geschützten Raum der Gruppe wertschätzend diskutiert und schriftlich lektoriert. Gastdozenten zu diversen Teilaspekten runden das Lehrprogramm ab.