Eine Premiere als Bösewicht. Schauspielerin Valentina Frais ist zum fünften Mal beim Märchensommer dabei.

Von Michael Pfabigan. Erstellt am 21. Juli 2018 (04:28)
Wunderbar böse: Valentina Frais spielt heuer erstmals den Bad Guy als Krake Krusella, im Bild mit Hummer Daniel Ogris.  
Michael Pfabigan

Sie gilt als einer der Publikumslieblinge, spielt sie doch meist die witzigen Sidekicks: Valentina Frais ist heuer zum fünften Mal beim Märchensommer dabei und damit eine der Langgedienten im Team des Poysbrunner Wandertheaters von Nina Blum.

„Die kleine Meerjungfrau - neu erfischt“ ist trotzdem eine Premiere für Frais: Denn erstmals spielt sie mit der Krake Krusella den Bösewicht. „Eine große Herausforderung“, gesteht sie: „Ich bin ja eigentlich ein sonniges Gemüt.“ Sagt sie, und streichelt während des Interviews die Tentakel ihres Kostüms.

Warum ist sie schon so lange Teil des Märchensommers? „Buch und Musik sind toll und wir haben ein super Team“, verrät die Schauspielerin: „Man fühlt sich als Mensch und Schauspieler extrem wertgeschätzt.“ Und da nehme man auch die Anstrengungen einer Saison hin. Denn pro Wochenende müssen immerhin fünf Vorstellungen absolviert werden: „Aber das lässt einen das ganze Schwitzen und die Anstrengungen vergessen“, lacht Valentina Frais.

Was ist das Besondere am Kindertheater? „Auf jeder Bühne muss man 100 Prozent geben. Aber bei Kindern muss man sich zu 120 Prozent reinhauen. Die merken das sofort, wenn man nicht alles gibt und haben auch keine Scheu, sich umzudrehen, wenn es ihnen nicht gefällt“, weiß Frais. Nicht, dass das bei ihr als Krake Krusella irgendwer machen würde. Dafür ist sie in ihrer Rolle als Bösewicht viel zu witzig.