Ausstellung: Märchen, Mythen und Symbole. Mit „Es war einmal…“ beginnen Geschichten, die von fantastischen Welten und von mutigen Helden erzählen. Es sind Geschichten, die uns seit Jahrtausenden begleiten und deren Ursprünge in der Fantasie des Menschen liegen.

Von Michael Pfabigan. Erstellt am 23. März 2019 (08:20)

 Auf ihre Spurensuche begibt sich die Ausstellung „Märchen, Mythen und Symbole. Der Mensch und seine Geschichten“, die am 22. März von Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner feierlich im MAMUZ Museum Mistelbach eröffnet wurde. 

„Die einzigartige Ausstellung unterstreicht die Bedeutung von Märchen, Mythen und anderen Geschichten und zeigt, wie wichtig sie für uns sind und wie sie unser Leben prägen. Das MAMUZ beweist damit aufs Neue, wie vielfältig die Kulturlandschaft Niederösterreichs ist“, so Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner.

 

Die Ausstellung zeigt zudem, was vielen Erzählungen gemeinsam ist, wie wichtig es ist, sie lesen zu können, und fragt ihre Besucher: Was bewirken symbolhafte Bilder und Geschichten in uns? Warum faszinieren sie uns? Und was lernen wir daraus über uns selbst? „Es ist faszinierend, welche Symbolik hinter den verschiedenen Geschichten steht und welche Lehren wir daraus ziehen können.

 Besonders spannend ist das Symbol des Drachens: Er steht auch für Glück, was ich dem MAMUZ mit der überaus gelungenen Ausstellung wünsche“, freut sich Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner.