Citymanager schmeißt Job hin. Mistelbachs Citymanager geht: Mit Jahreswechsel gibt er den Job als Geschäftsführer der „Mistelbacher Standort-, Stadt und Tourismusmarketing GmbH“ MIMA ab.

Von Michael Pfabigan. Erstellt am 27. September 2017 (21:36)
zVg

Der Grund? „Das ständige Schlechtreden der MIMA GmbH, obwohl es nachweislich viele Erfolge gab und das Budget durch viel persönlichen Einsatz mittels Sponsoring und dergleichen beinahe verdoppelt werden konnte, hat mich zu der Entscheidung bewegt, als Geschäftsführer zu kündigen“, heißt es in einer Aussendung der Stadtgemeinde. Und er verweist auf die Erfolge seiner fast vierjährigen Amtszeit.

2014 war die Funktion des Citymanagers geschaffen worden, Fasching wurde kurzfristig für die Funktion nachnominiert, nachdem Citymanagerin Nummer 1 statt des Dienstantrittes an ihrem ersten Tag die Absage geschickt hatte.

Augenscheinlichste Erfolge Faschings des Citymanagers  das Public Viewing und der Eislaufplatz vor dem Rathaus. Durchwachsen ist die Bilanz beim Genussmarkt „Der Neumarkt“, vor dem Rathaus, hier wird mit  Oktober ein Restart mit neuer Marktzeit – Freitagvormittag statt Nachmittag  - versucht.

Jetzt soll der Posten des MIMA-Geschäftsführers möglichst rasch ausgeschrieben werden, am System des Citymanagers soll weiter festgehalten werden:

 „Die Bedeutung einer Stadtmarketinggesellschaft ist weiterhin unglaublich wichtig! Der Citymanager muss als zentraler Ansprechpartner für Investoren und ansiedlungswillige Unternehmer klar erkennbar und erreichbar sein und auch einen guten Draht zu allen bestehenden Unternehmern haben“, sagt Bürgermeister Alfred Pohl und unterstreicht damit,  wie wichtig ein Stadtmarketing für Mistelbach sei.