Drei Primare vor ihrem Abschied

Erstellt am 29. Juni 2022 | 05:54
Lesezeit: 3 Min
Bis Jahresende werden im Landesklinikum Mistelbach drei Spitzenpositionen frei.
Werbung

Abteilungsleiter-Schwund im Landesklinikum Mistelbach: Binnen kurzer Zeit verlassen zwei Primare das Haus und wenden sich neuen Aufgaben zu, einer geht mit Jahresende in Pension. Kinder- und Jugend-Primaria Jutta Falger verlässt Mistelbach in Richtung Kinder-Rehab-Zentrum NÖ in Bad Erlach, der größten derartigen Einrichtung. Dort wird sie die ärztliche Leitung übernehmen.

Falger war seit 2007 Leiterin der Kinder- und Jugendabteilung. „Sie hat maßgeblich zur Entwicklung der Abteilung beigetragen. Unter ihrer Leitung wurde gemeinsam mit der Abteilung für Frauenheilkunde und Geburtshilfe das Familienzentrum etabliert und ein kompetentes Team aufgebaut, das die Grundversorgung aber auch den Spezialbereich der Kinder-und Jugendheilkunde in der Region abdeckt“, sagt Klinik-Sprecherin Stefanie Weingartshofer. Ihr Primariat wird ab 1. August frei. Bis zum Abschluss des Bewerbungsverfahrens wird Oberarzt Laslo Bata die Abteilung leiten.

Gyn-Primarius Felix Stonek übernimmt eine Facharztstelle in Gänserndorf und gibt seine Stelle im Klinikum Mistelbach dafür auf. Der entsprechende Vertrag mit der Krankenkasse wurde bereits mit 14. Juni unterzeichnet. Der Oldtimer-Traktoren-Liebhaber war 2012 Primarius der Gyn und Geburtshilfe geworden, am Klinikum selbst war er seit 2007. Derzeit wird das Bewerbungsverfahren für sein Primariat vorbereitet und die interimistische Abteilungsleitung geplant.

Nächster Abschied von einem Chefarzt: Mit 1. Jänner 2023 wird das Primariat für Radiologie in Mistelbach frei: Dann wird der derzeitige Primarius Wolfgang Pichler seinen verdienten Ruhestand antreten. Sein Job wurde bereits ausgeschrieben.

Dass derzeit wenige Ärzte frei am Arbeitsmarkt sind, sieht man daran, dass derzeit acht Fachärzte, fünf davon in der Inneren Medizin, im Klinikum ausgeschrieben sind. Gibt es Mangelfächer? „Generell sind sowohl Ärzte, Ärztinnen als auch Pflegepersonen immer gesucht. Auf ein spezielles Fach kann dies nicht eingegrenzt werden“, sagt Weingartshofer.

Geschlossen wurde übrigens auch ein Kassenvertrag mit Viola Golden, Fachärztin für Neurologie. Die Gänserndorfer Ärztin wird ihre Ordination in Mistelbach errichten. Nach wie vor ausgeschrieben ist die Kassenstelle für einen Facharzt für Haut- und Geschlechtskrankheiten. Regina Wilding hatte den Vertrag mit Juli 2021 gekündigt, eine Nachfolge gibt es nicht. Sie ordiniert weiter als Wahlärztin.

Werbung