Fokus auf die Kulinarik bei Sommerszene. Insgesamt sechs Wirte werden heuer kulinarisch verwöhnen, auch sonst gibt es Neuerungen.

Von Christina Ott. Erstellt am 03. Mai 2019 (04:12)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Präsentation der Sommerszene-Neuerungen: Kulturstadtrat Klaus Frank, Andrea Laudat-Rois, Karl Polak, Konstantinos Fokianos, Werner Rannert, Sommerszene-Organisator Christoph Gahr, Thomas Schilling und Artemios Juranek.
Josef Schimmer

„Die Sommerszene wird nicht wie in den vergangenen Jahren“, kündigt Kulturstadtrat Klaus Frank groß an. Der Hintergrund: Da man in den letzten Jahren öfters mit der zu kurzen Verweildauer der Gäste zu kämpfen hatte, will man diesem Problem heuer mit einigen Verbesserungen entgegenwirken.

Die wichtigste Änderung im größten Schanigarten des Weinviertels betrifft dabei den Bereich der Kulinarik - insgesamt sechs Gastronomen werden heuer dafür sorgen, dass für jeden Geschmack etwas dabei ist. Bewährt bleiben dabei die traditionellen, griechischen Spezialitäten der Taverna Gyros, sowie Gegrilltes und Burger vom Grillplatzl. Ebenfalls wieder vor Ort ist Thomas Schilling mit seiner Cocktailbar, der dieses Jahr darüber hinaus auch diverse Bierspezialitäten anbieten wird.

Neu dabei ist Andrea Laudat-Rois mit ihrer Paradise-Bar - hier kann man auf Liegestühlen frische Säfte aus Melonen- und Ananasschalen schlürfen und Bubblewaffeln genießen, außerdem wird es dort - als besonderes Highlight für die Jugend - einen Shisha-Verleih geben.

"Decken heuer wirklich sehr umfangreiches Spektrum an Essen und Trinken ab“

Ebenfalls heuer zum ersten Mal am Start ist Hotel zur Linde-Chef Karl Polak mit Kollege Werner Rannert. Ihr Fokus wird auf sommerlich-leichten, frischen Gerichten liegen, des Weiteren wird es verschiedene Weinspezialitäten geben. Als Letzter in der Runde - da der langjährige Sommerszene-Wirt Erwin Würrer dieses Jahr krankheitsbedingt ausfällt - konnte Martinsklause-Gastronom Artemios Juranek gewonnen werden. Er wird die Tradition von Würrer fortführen und klassische Gerichte wie Würstl, Hot-Dog, Chicken-Wings sowie regionale Weine anbieten. „Damit decken wir heuer wirklich ein sehr umfangreiches Spektrum an Essen und Trinken ab“, freut sich Frank.

Auch musikalisch wird es einige Highlights geben: Von Austro-Pop mit Stefan Gössinger über eine Travestieshow mit den „Herrlichen Damen“ bis hin zu einem Tanzabend mit der Tanzband „Focus“ ist für jeden Geschmack etwas dabei. Am Donnerstag, dem Jugendtag, wird es wie gewohnt Musik aus der Dose geben, voraussichtlich kommt an zwei Abenden aber auch ein Live-Programm hinzu.

Was ist sonst noch neu? Für die Kinder wird es heuer erstmals diverse Beschäftigungsmöglichkeiten geben, außerdem will man die Besucher mit laufenden Gewinnspielen vor Ort, aber auch über Facebook locken. Darüber hinaus wurden die WC-Anlagen saniert, was ebenfalls für mehr Wohlbefinden sorgen soll.