Frau und Kind erschossen in Auto aufgefunden. Bei einem Windschutzgürtel bei Eibesthal fand am Vormittag des Palmsonntages ein Passant eine Frau und ein vierjähriges Kind, beide aus Neusiedl an der Zaya, erschossen in ihrem Auto. Der verdächtige Ex-Partner der Toten hat sich im Bezirk Horn gestellt.

Von APA / NÖN.at, Michael Pfabigan und Thomas Schindler. Update am 28. März 2021 (20:14)

Laut Polizei kann ein Gewaltverbrechen nicht ausgeschlossen werden, im Fokus der Ermittlungen steht der 60-jährige Ex-Lebensgefährte der 29-jährigen Frau und Vater des vierjährigen Kindes. Er konnte bislang nicht erreicht werden, bei der Durchsuchung seiner Wohnung in der Mistelbacher Oser-Straße durch die Cobra am Sonntagnachmittag war diese leer. Laut Handyortung soll er sich derzeit in Horn aufhalten, weswegen dort die Patrouillentätigkeit verstärkt wurde, sagt die Polizei.

Entdeckt wurde die Bluttat von einem Jäger, laut Angaben der Polizei zeigten sich an beiden Opfern Schussverletzungen. Beim Windschutzgürtel wurden die beiden Leichen im  Auto der Toten gefunden, die FF baute zwei Zelte  - damit im Falle von Schlechtwetter die Spuren gesichert werden können und als Sichtschutz vor Neugierigen. Denn das Medieninteresse ist groß, zahlreiche Kamerateams waren vor Ort.

Eine Tatwaffe wurde vorerst nicht am Tatort gefunden.

Die Ermittlungen laufen, mittlerweile hat sich der Täter bei der Polizei in Horn gestellt und wird einvernommen.