Grünschnitt und Dreck einfach liegen gelassen. Beim Hochbehälter in der Waisenhausstraße wurde Abfall deponiert.

Von Michael Pfabigan. Erstellt am 15. Juni 2019 (05:30)
Stadtgemeinde Mistelbach
Unbekannte deponierten beim Trinkwasser-Hochbehälter am Waisenhausberg illegal ihren Grünschnitt und Restmüll. Die Gemeinde sucht jetzt die Schuldigen, Strafen drohen.

Da staunten die Gemeindemitarbeiter nicht schlecht, als sie den Trinkwasser-Hochbehälter in der Mistelbacher Waisenhausstraße routinemäßig kontrollierten bzw. das Umfeld mähten: Trotz angebrachten Hinweisschildes, dass das Entladen von Müll und Unrat ausdrücklich verboten ist, hatte ein Unbekannter auf „einfachem“ Weg eine große Menge an Grünschnitt sowie auch vereinzelt Restmüll entsorgt.

„Die Stadtgemeinde Mistelbach macht darauf aufmerksam, dass nach Beschluss im Gemeinderat Maßnahmen zur Beseitigung von Missständen geregelt sind, in denen der Bürgermeister, unabhängig von einer Strafe, durch Bescheid die Beseitigung von verursachten Missständen sofort anordnen und sicherstellen kann“, heißt es aus dem Rathaus. Zuwiderhandlungen würden eine Verwaltungsübertretung darstellen und entsprechend bestraft.

In diesem Fall läuft die Tätersuche noch, bei der Stadtgemeinde hofft man auf Hinweise aus der Bevölkerung. Die Bauhofmitarbeiter haben Grünschnitt und Müll selbst weggeräumt und entsorgt.