Infoveranstaltung: Wie man Arzt wird. Unter dem Motto „Heute Matura. Morgen Arzt“ gab es für interessierte Maturanten am Landesklinikum Mistelbach-Gänserndorf wieder eine Informationsveranstaltung. Mit der Aktion richtet sich die NÖ Landeskliniken-Holding an die angehenden Maturanten, die sich überlegen, welches Studium sie nach erfolgreicher Reifeprüfung beginnen werden.

Von Redaktion Mistelbach. Erstellt am 25. Februar 2020 (12:56)
Infos über den Beruf Arzt: Vortragender Felix Stonek informierte unter anderem Pascal Martin Bauer, Lehrerin Ulrike Olszewski, die mit einigen HTL-Schülern zum Vortrag kam, sowie Lea Rathbauer und Lisa Friedrich.
Landesklinikum Mistelbach-Gänserndorf

Rund 60 Schüler fanden sich im Mehrzwecksaal des Landesklinikums Mistelbach-Gänserndorf ein und wurden von Primar Felix Stonek begrüßt. Er stand den Maturanten anschließend auch für Fragen zur Verfügung und berichtete über eigene Erfahrungen aus der Praxis.

Umfangreiche Präsentation für die Maturanten

Einer kurzen Vorstellung der NÖ Landeskliniken-Holding folgte eine ausführliche Präsentation der Aufnahmemodalitäten des Medizinstudiums an den österreichischen Universitäten sowie der diesbezüglichen Unterstützungsangebote des Landes Niederösterreich. Auch Studiendauer, erforderliche Diplomprüfungen und Zukunftsperspektiven waren Themen des Nachmittags.

Die Jugendlichen erfuhren, dass das Medizinstudium in Blöcke und Tertiale gegliedert ist und dass das Wissen mittels Vorlesungen, Seminaren und Praktika vermittelt wird. In Lehrkrankenhäusern, wie z.B. den Universitätskliniken oder auch dem Landesklinikum Mistelbach-Gänserndorf sowie allen weiteren akkreditierten Klinikstandorten in Niederösterreich können die erforderlichen „klinischen Praktika“ absolviert werden. Anschließend erhielten die Teilnehmer einen umfangreichen Einblick in die Perspektiven und Arbeitsmöglichkeiten im Arztberuf in Niederösterreich.

 „Niederösterreich bietet internationale Spitzenmedizin. Um das weiterhin gewährleisten zu können, müssen wir mehr junge Menschen zum Medizinstudium bewegen, hier in Niederösterreich ausbilden und junge Ärzte in unseren Kliniken halten, damit wir für die Zukunft gerüstet sind“, betont Landeshauptfrau-Stellvertreter Stephan Pernkopf.

Infos: www.noe-studiert-medizin.at.