Mistelbach: Jagdhundeprüfer beim Schützenverein

Erstellt am 10. August 2022 | 15:58
Lesezeit: 2 Min
New Image
Mitglieder und Vorstandsmitglieder vom Schützenverein-Mistelbach und vom Jagdhundeprüfungsverein-Mistelbach: Christian Studeny, G. Ullmann, Alfred Ertl, Josef Kohzina, Christina Studeny, Brigitte Ertl, Franz Redl, Reinhard Weissenböck, Günter Riedl, Ludwig Koch, Lisa Weissenböck, Maria Koch, Christine Kohzina, Gerhard Doppelhofer.
Foto: Schützenverein Mistelbach
Dieser Tage hat der Vorstand vom Jagdhundeprüfungsverein Mistelbach zum Schießen und zur Jause zum Schützenverein Mistelbach geladen.
Werbung

Diese Einladung galt als Dankeschön an die vielen Revierbesitzer und Pächter im ganzen Weinviertel, wo der Jagdhundeprüfungsverein die Kurstage abhalten durfte und dort die jungen Jagdhunde zu ferme Jagdgebrauchshunde ausbilden und auch abprüfen konnte – so Herbert Ullmann von der Geschäftsstelle des JHP-Vereines Mistelbach.

Beim Schützenverein-Mistelbach konnten die Geladenen das sichere Handhaben und Führen der Jagdwaffen in Erinnerung rufen und das waidgerechte Schießen und Treffen mit der Büchse, mit der Flinte und auch mit der Faustfeuerwaffe trainieren – so der Oberschützenmeister Josef Kohzina.

Mit der Flinte konnten auf drei verschiedenen Tontaubenplätzen abwechslungsreiche und interessante Wurfscheiben/Tontauben beschossen werden. Für die Büchse standen die sechs Einhundertmeter Seilzuganlagen zur Verfügung. Mit dem Flintenlaufgeschoss konnte auf 35 Meter trainiert werden und die Laufende-Keiler-Anlage konnte getestet werden. Auch die moderne Faustfeuerwaffen-Anlage stand den interessierten Jägerinnen und Jäger zum Trainieren bereit.

Der Schützenverein-Mistelbach und der Jagdhundeprüfungsverein-Mistelbach zählen mit jeweils rund achthundertfünfzig aktiven Mitgliedern zu den mitgliederstärksten und auch ganzjährig aktivsten Vereinen im Bezirk Mistelbach. In Sachen Schießaus- und Weiterbildung sowie Jagdhundeaus- und Weiterbildung besteht zwischen den beiden Vereinen ganzjähriger freundschaftlicher Kontakt und enge Zusammenarbeit, was auch immer wieder vom Bezirksjägermeister Ing. Christian Oberenzer und dessen Vorgänger Ing. Gottfried Klinghofer betont wird.

Werbung