Petition für Bäume: Grün im Zentrum retten. Alfred Weidlich und Martina Pürkl wollen Baumfällungen beim Busbahnhof verhindern.

Von Michael Pfabigan. Erstellt am 23. Januar 2020 (05:25)
Bei einer Variante des Busbahnhofes müssten einige dieser Bäume in der Bahnstraße gefällt werden. Eine Petition will das jetzt verhindern. 
zVg

Mit einer Petition zum Schutz der Bäume im Zentrum möchte Alt-Bürgermeister Alfred Weidlich (ÖVP) Bürgermeister Christian Balon beim Schutz der Bäume in der Allee in der Bahnstraße beim Bahnhof unterstützen.

Denn für den Bau der Busumsteigestelle gibt es drei Varianten für die Umsetzung. Eine, die Umsteigestelle im Bereich des Lagerhauses, wurde bereits ausgeschieden. Bei den beiden Verbliebenen gibt es eine Variante, bei der alle Bäume in der Bahnstraße stehen bleiben könnten.

Balon bekannte in der NÖN, dass ihm diese lieber wäre. In diesem Fall würden die Einstiegsstellen links und rechts vom Bahnhof angeordnet werden. Bei jener Variante mit Baumfällungen würden die Busse zwischen Arbeiterkammer und Bahnhof in sogenannten Haifischzahn-Buchten angeordnet. Die endgültige Entscheidung liegt aber beim Verkehrsverbund Ostregion VOR und beim Grundeigentümer ÖBB.

"Baumschutz gesellschaftliche Aufgabe"

„Viele Mistelbacher finden, dass diese Entscheidung über Bäume im Stadtgebiet nicht der VOR, sondern die Gemeinde treffen soll“, sagt Weidlich und startete seine „Plattform für mehr Grün in der Stadt“: „Der Schutz des Baumbestandes gerade im Stadtzentrum ist eine besonders wichtige, gesellschaftliche Aufgabe“, findet Weidlich. Entsprechend sollten alle Gemeindeverantwortlichen die von Balon bevorzugte Variante unterstützen.

Warum dieses Engagement? „Als die ÖBB 2005 versprach, die Bäume entlang der Eisenbahntrasse großteils zu erhalten, als es um den Bau der Haltestelle Mistelbach-Stadt ging, war ich gegen das Projekt, weil ich ihnen nicht geglaubt hab und recht behielt“, sagt Weidlich, der sich in seiner Politpension nicht nur zurücklehnen und zuschauen will: Mit dem Druck aus der Bevölkerung heraus will Weidlich den Gemeindevertretern den Rücken stärken und den VOR-Verantwortlichen klar machen, dass der gesamte Baumbestand in der Bahnstraße erhalten bleiben muss.

 "Schließe mich Greta an"

 Unterstützt wurde Weidlich bei der Petition von Grüne-Spitzenkandidatin Martina Pürkl, die die Unterschriftenaktion auf die digitale Ebene hob und auf www.meinaufstehen.at auch eine Online-Petition auflegte. Warum? „Ich schließe mich Greta an: Ich möchte meinen Enkeln sagen, dass wir alles getan haben, was wir konnten“, sagt Pürkl. „Und die Kinder haben mir versichert, dass sie sich mit mir an die Bäume ketten, sollten sie gefällt werden“, sagt Pürkl.

„Eine ausgezeichnete Initiative“, sagt Bürgermeister Christian Balon: „Noch besser wäre sie natürlich, wenn sie vorher mit mir abgesprochen gewesen wäre.“ Er findet das Engagement von Bürgern wünschenswert, wenn damit Gutes für die Stadt erreicht werden soll.