Stich zwischen Roben: Impfaktion bei Kleider Bauer

Am ersten Tag kamen zur Impfaktion beim Kleider Bauer in Mistelbach 181 Impfwillige. Die Impfstraße bleibt auch im Lockdown offen.

Erstellt am 23. November 2021 | 12:03
Stich zwischen Roben
Start für die Impfstraße im Mistelbacher Kleider Bauer: Impfkoordinator René Hager, Impfarzt Alexander Buzath, Bürgermeister Erich Stubenvoll, Organisatorin Lena Sattmann, Wirtschaftsstadtrat Peter Harrer und Christine Fehlner von Kleider Bauer.
Foto: Michael Pfabigan

181 Personen kamen am ersten Tag der Pop-up-Impfstraße in die Mistelbacher Kleider Bauer-Filiale, am Samstag ließen sich noch mal 161 Personen in der Brautmodenabteilung des Modehauses impfen - unter ihnen auch die Organisatoren der Aktion, Bürgermeister Erich Stubenvoll, Lena Sattmann von der MIMA und Wirtschafts-Stadtrat Peter Harrer, von dem der Impuls für die Impfstraße mitten in der Stadt kam. Sie alle holten sich den dritten Stich.

Und auch wenn im Lockdown die Bekleidungsgeschäfte geschlossen haben: „Die Impfstraße im Kleider Bauer bleibt trotzdem an Freitagen und Samstagen bis Weihnachten offen“, stellt Bürgermeister Erich Stubenvoll nach kurzer Rücksprache mit Filialleiter Siegfried Kraftl klar. Er wird für die Aktion extra jeweils zwei Mitarbeiterinnen abstellen. Eine Anmeldung ist weiterhin nicht erforderlich.

Insgesamt ließen sich im Impfzentrum im Stadtsaal Mistelbach seit dem Aufsperren am Mittwoch vor einer Woche knapp 4.000 Personen impfen, 540 alleine am Samstag.