Was wurde aus dem früheren Bezirkschef Gerhard Schütt?.

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 16. Februar 2020 (14:06)
Gerhard Schüttwar bis 2014 Bezirkshauptmann von Mistelbach.
Werner Kraus

Zwölf Jahre, bis 2014, wirkte Gerhard Schütt als Bezirkshauptmann in Mistelbach. Begonnen hat seine Beamtenkarriere in Amstetten, darauf folgten Mödling, Tulln, acht Jahre Stellvertreter in Mistelbach und fünf Jahre BH in Gmünd.

Heute genießt er als aktiver Pensionist das Leben mit seiner Familie in Kollbrunn. „Ich begann nach meiner Pensionierung mit dem Saxofon spielen. Vereinstechnisch beschäftigt mich derzeit am meisten die Obmannschaft beim Weinviertler Jakobsweg, wo wir heuer im zehnten Jubiläumsjahr mit vielen Veranstaltungen aktiv sind“, erzählt Gerhard Schütt.

Sportlich fährt er viel Rad, spielt Tennis und Golf. Und auf der Uni Wien hört er Vorlesungen zu Politik- und Rechtswissenschaft sowie Europarecht.