Belästigung: 13-Jährige schwächte Aussage ab. Bei dem Vorfall in einem Freibad im Weinviertel vor einer Woche dürfte es sich um sexuelle Belästigung einer Minderjährigen handeln, nicht aber um Missbrauch.

Erstellt am 29. Juni 2016 (18:44)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
 
Bild: Der Tatort des Übergriffs
NOEN, Michael Pfabigan

Das Mädchen habe ihre Aussage in einer neuerlichen Befragung durch Beamtinnen des Landeskriminalamts am Mittwoch gegenüber der ursprünglichen Schilderung geändert, teilte Polizeisprecher Markus Haindl mit.

Demnach wurde die 13-Jährige nicht, wie sie zunächst angegeben hatte, in einer Umkleidekabine bedrängt. Der heutigen Darstellung nach befand sie sich, in ein Handtuch gewickelt, am Gang dahin, als ihr ein Unbekannter aufs Gesäß geschlagen bzw. gegriffen habe. Nach dem Verdächtigen, zu dem ein Phantombild veröffentlicht wurde, werde weiter gefahndet.

nön.at hat berichtet!