Musik und viel Spaß mit „Rotblondbraun“. Junges Trio unterhält mit viel Können und Humor.

Von Susanne Bauer. Erstellt am 03. Oktober 2020 (04:25)
„Rotblondbraun“ begeisterten das Laaer Publikum: Rebecca Soumagné, Lena Weiss, Caroline Zins und Lisa Gonnella.
Susanne Bauer

„Kann denn Liebe Sünde sein?“ – diese und andere Fragen versuchten Rebecca Soumagné, Lena Weiss und Caroline Zins als Trio Rotblondbraun – Die MUSICALische Weiberei auf der Bühne im Volksheim in Laa zu beantworten.

Die drei Musicaldarstellerinnen, die immer wieder betonten, dass 30 das neue 20 sei und sie ledig und kinderlos glücklich sind, gingen dann aber musikalisch mit Klavierbegleitung von Lisa Gonnella doch auf Männersuche und stellten dabei einige antiquierte Liebeskonzepte infrage. Dafür sangen und präsentierten sie mit tollen, perfekt abgestimmten Tanzeinlagen quer durch Musical, Operette, Pop und Chanson: „Jente, oh Jente“ aus Anatevka, „Schafft die Männer ran“ aus Jekyll & Hyde oder aber auch „Ich seh gut aus“, ein Lied aus der Westside-Story.

Lieder mit Augenzwinkern 

Doch nicht immer waren die Lieder sanft und zahm oder gar romantisch, denn mitunter kamen auch sehr pikante Sprüche daher und ein Lied von Barbara Schöneberger, in dem der Mann an sich sarkastisch gelobt wurde. Natürlich wurden auch die anderen Lieder mit einem großen Augenzwinkern dargestellt.

Mit „Ganz ohne Männer geht die Chose nicht“ – versöhnten sie sich mit der Männerwelt. „Mama Mia“ von Abba fehlte dann genauso wenig, wie „I´m from Austria“ als letzte Zugabe, welche das Publikum mit Standing Ovations und Handylichtern begeistert honorierte.

Obwohl sich die drei sympathischen Frauen noch gar nicht so lange kennen – die Coronakrise führte sie zusammen – entstand dieses originelle Programm in relativ kurzer Zeit und konnte seither viele Menschen und nun auch in Laa an der Thaya begeistern.

Mehr Infos über die Gruppe unter www.rotblondbraun.at