Kleineres Zelt, volles Programm im Circus Don Eduardo. „Gott-sei-Dank besitzen wir ein kleineres Zelt auch noch“, kann Andrea Schotten vom Circus Don Eduardo durchatmen: Nach dem Brandanschlag auf den kleinen Zirkus beim Gastspiel in Korneuburg in der Vorwoche hat das Land NÖ die Verwendung des großen, vom Feuer betroffenen Zeltes untersagt.

Von Michael Pfabigan. Erstellt am 20. März 2019 (14:28)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr

Weil, so die Behörde, zuerst die Metallstreben geprüft werden müssen, ob durch die Hitze die Statik betroffen sein kann. „Ist sie sicher nicht. Weil es war ja kein Feuer, es war ja eher ein Glimmbrand eines schwerbrennbaren Textils“, sagt Schotten.

Aber: Die Show muss weitergehen: Jetzt beginnen die Aufbauarbeiten auf der Mistelbacher Jandl-Wiese beim Weinlandbad, am Freitag, 15 Uhr findet die erste Vorstellung statt.

„Die ist vom Brandanschlag überhaupt nicht betroffen“, sagt Andrea Schotten, die sich Gedanken macht, dass die Berichterstattung rund um den Anschlag potentielle Besucher abhalten könnte: Das Programm mit viel Clownerie, Tauben- und Pferdedressur und Luftartistik wird wie gewohnt und in gewohnter Qualität stattfinden.

„Die Polizei hat an elf verschiedenen Stellen Spuren von Brandbeschleuniger gefunden“

Don Eduardo ist ein kleiner Zirkus, das Team besteht aus der Familie rund um Direktor Schotten, einem zweiten Artistenpaar und einem Stallbursche: „Wir sind ein Familienbetrieb“, lacht Andrea Schotten.

Der beim Brandanschlag angerichtete Schaden dürfte sich auf 20.000 bis 30.000 Euro belaufen. „Und wir brauchen die Einnahmen aus den Vorstellungen. Denn der Schaden ist durch keine Versicherung gedeckt“, sagt die Gattin des Zirkusdirektors: „Der Schaden trifft uns hart.“

Angebrannt sind Logen- und Artistenvorhänge, Requisiten des Clowns, sogar die Zeltplane wurde versucht, in Brand zu stecken. „Die Polizei hat an elf verschiedenen Stellen Spuren von Brandbeschleuniger gefunden“, schildert Andrea Schotten.

Deshalb aufgeben? „Wir machen weiter, wir haben ja nichts anderes gelernt!“, sind Andrea Schotten und ihre Zirkusfamilie zuversichtlich: „Wir stammen aus dem Zirkus und wir werden unser Leben lang Zirkus machen!“

Am Freitag, 22. März, 15 Uhr findet die erste Vorstellung am der Mistelbacher Jandlwiese statt, weitere Vorstellungen finden bis 1. April täglich, außer Dienstag bis Donnerstag, um 15 Uhr statt

Tickethotline: 0660 804 45 563

Infos: www.circusdoneduardo.com