MAMUZ: Softeinstieg für neuen Chef. Jetzt ist es noch – auch aufgrund der aktuell laufenden Covid-Maßnahmen – der Softeinstieg für den neuen Mann an der Spitze der WMB, Christoph Mayer. Mit 1.1.2021 wird es dann ernst. Der 35-jährige, gebürtige Waidhofner wird damit den Museen MAMUZ Schloss Asparn und Museum Mistelbach, nitsch museum und Weinviertler Museumsdorf Niedersulz als operativer Geschäftsführer vorstehen.

Von Redaktion Mistelbach. Erstellt am 19. November 2020 (13:06)
Christoph Mayer war zu einem Arbeitsgespräch bei Landtagspräsident Karl Wilfing.
LT-Direktion NÖ / Schultes

Er folgt in dieser Funktion auf Peter Fritz, der noch bis Jahresende seine Aufgaben im Weinviertel wahrnehmen wird. Er ist bereits seit 1. Juli als operativer Geschäftsführer der Schallaburg und der NÖ Landesausstellungen tätig.

Christoph Mayer nutzt die Zeit für ein Arbeitsgespräch mit Landtagspräsident Karl Wilfing im Landhaus in St. Pölten – natürlich mit dem bereits gewohnten Sicherheitsabstand. Christoph Mayer: „Es ist mir wichtig, alle handelnden Akteurinnen und Akteure persönlich kennen zu lernen, Stimmungen einzufangen und mir unter anderem dadurch, ein Bild über den Status Quo der mir anvertrauten Museen zu machen. Eine gute Basis, von der ich wegarbeiten kann.“ Christoph Mayer ist kein unbekannter in der Kulturszene. Der studierte Kulturmanager war langjähriger Geschäftsführer der Wadviertel Akademie sowie erfolgreicher Gründer und Leiter von zahlreichen Kultur- und Sportinitiativen.

 Landtagspräsident Karl Wilfing freut sich über den Neuzugang im Weinviertel. „Eine große Aufgabe, vier so unterschiedliche Museen an drei verschiedenen Standorten zu leiten und auch zu vereinen. Mit Christoph Mayer bekommt die Weinviertler Kulturlandschaft einen top motivierten und erfahrenen Manager, der es gewohnt ist, seine Ziele zu verfolgen und auch zu erreichen“, ist Karl Wilfing überzeugt. 

Vornehmen wird er sich einiges. So möchte Mayer zunächst die gute Arbeit von Peter Fritz weiterführen und die drei Standorte der Weinviertel Museum Betriebs GmbH - weit über das Weinviertel hinaus - als wichtige Ausstellungszentren etablieren. „Darüber hinaus ist auch die nachhaltige Verankerung in der Region ein wichtiger Faktor für mich“, so Mayer abschließend. 
 

Was erwartet die Besucher in den drei Museen im Jahr 2021?

MAMUZ Schloss Asparn
:
Im Freigelände wird eine frühmittelalterliche Kirche nach archäologischem Befund aus Pohansko in Mähren gebaut. Die Sonderausstellung widmet sich der experimentellen Archäologie. 

Im MAMUZ Museum Mistelbach wird 2021 die erfolgreiche Ausstellung „Maya“ verlängert. Mit der Ausstellung wird erstmals seit 25 Jahren eine umfassende Maya-Schau in Österreich geliefert. Präsentiert werden 200 Originalexponate aus Guatemala, die spannende Einblicke in die reichhaltige Geschichte der Maya ermöglichen.  

nitsch museum
: Der Künstler Hermann Nitsch lebt und arbeitet im Weinviertel. Das nitsch museum wurde 2007 eröffnet und ist an den Plan einer Klosteranlage angelehnt. Neben der Präsentation verschiedener Werkblöcke des Künstlers wird sein Gesamtkunstwerk erforscht und dokumentiert. In der Bibliothek stehen zahlreiche Publikationen, Film- und Tonträger zur Person des Künstlers für Studienzwecke zur Verfügung. 

Im nitsch museum wird bis 25. April 2021 die Schau „Hermann Nitsch – Neue Arbeiten“ zu sehen sein. Gezeigt werden an die 80 großformatige Bilder des Universalkünstlers aus den beiden neuen Malperioden, der 81. und 82. Malaktion.

Weinviertler Museumsdorf Niedersulz
Das Weinviertler Museumsdorf Niedersulz lässt in das längst vergessene Alltagsleben eines Weinviertler Dorfs um 1900 eintauchen. Einzigartig sind das historisch authentische Dorfensemble mit Bauern- und Handwerkerhäusern, Kapellen, Wirtshaus und Schule sowie der dörfliche Grünraum mit farbenprächtigen Bauerngärten, Kräuter- und Gemüsegärten und alten, regionalen Obstsorten. Mehrere Dauerausstellungen zeigen anschaulich das oftmals beschwerliche Alltagsleben. Besonders beliebt sind bei den zahlreichen BesucherInnen der „Lebende Bauernhof“ mit seinen Tieren sowie die historische Kellergasse mit Vinothek. 

Das Weinviertler Museumsdorf Niedersulz wartet 2021 gleich mit drei Neuigkeiten auf seine Gäste:
Am 18. April 2021 eröffnet die Sonderausstellung „Schlafzimmerbilder – Zeugnisse populärer Frömmigkeit“ im Pfarrhof aus Pottenhofen. Die Schau zeigt unter anderem eine Auswahl sogenannter Schlafzimmerbilder im breiten „Handtuchformat“, die jahrzehntelang eine beliebte Wanddekoration über den Ehebetten darstellten. Nach einer kompletten Renovierung darf man sich am 29. Mai auf die Wiedereröffnung des t-förmigen Kreuzstadls aus Groissenbrunn freuen. Außerdem wird am 8. und 9. August im Museumsdorf ein zweitägiger Weinviertler-Südmährischer Kirtag wie vor 100 Jahren gefeiert. Am Programm stehen Festmesse, Kranzniederlegung, Frühschoppen, Musik und Tanz, Kirtagsstände, Kegelbahn, Ringelspiel, Kirtagsschmankerl und vieles mehr.