Erstellt am 17. Januar 2017, 17:12

von Christina Ott

Dank für Engagement in Mistelbach.

„Heute wird allen Menschen Danke gesagt, die sich engagieren und die dazu beitragen, dass es bei uns in Mistelbach so gut zu leben ist.“ Mit diesen Worten eröffnete Bürgermeister Alfred Pohl vergangenen Freitag den alljährlichen Neujahrsempfang im Mistelbacher Stadtsaal.
Erschienen waren zahlreiche prominente Gäste und Mitglieder der über 200 Vereine in Mistelbach und Umgebung. „Sie bringen Farbe und Blühen in unser Leben und haben großen Anteil daran, dass sich die Menschen in unserer Stadt und den Gemeinden wohlfühlen“, würdigte Pohl die Leistungen der Vereinsmitglieder.

Stellvertretend für sie wurden an diesem Abend insgesamt sechs Persönlichkeiten für ihre besonderen Dienste mit dem Goldenen Ehrenwappen der Stadt ausgezeichnet. Im Rahmen der Feier nutzten darüber hinaus der Kameradschaftsbund und erstmals auch das Rote Kreuz die Gelegenheit, verdienstvolle Mitglieder auszuzeichnen.

Überraschung des Abends

Kameradschaftsbund-Obmann Walter Ofenauer überreichte Christa Jakob die Ehrenbrosche des ÖKB und Rudolf Demschner bekam die Landesmedaille in Gold verliehen. Eine für ihn überraschende Auszeichnung erhielt auch der Gastgeber des Abends: Bürgermeister Pohl wurde für seine langjährige Unterstützung des Kameradschaftsbundes mit der Goldenen Medaille geehrt.

Das Rote Kreuz unter der Leitung von Bezirksstellenleiter Clemens Hickl ehrte Martin Reichel mit der Verdienstmedaille in Bronze. „Rot-Kreuz-Urgestein“ Herbert Steininger wurde für seine nun schon mehr als 25 Jahre dauernde Tätigkeit als Rettungssanitäter die Verdienstmedaille in Silber verliehen. Dem ehemaligen Bezirkshauptmann Gerhard Schütt wurde eine der zwei höchsten Rot-Kreuz-Auszeichnungen zuteil: die Henry-Dunant-Büste in Gold.

Ehrungen:

Ehrenwappen in Gold

Johann Domann: Lokführer, Wagenmeister und Zugbegleiter. Verdienste: Jahrelange technische Betreuung des Erdäpfelkirtags Prinzendorf sowie Hilfe für sozial schwache Familien bei der Reparatur von Haushaltsgeräten.
Herbert Ettenauer: vielfältige politische Funktionen in der Vergangenheit: Gemeinderat, Stadtrat, Vizebürgermeister. Verdienste: unter anderem ehem. Kommandant der FF Lanzendorf, ehem. Nachwuchstrainer beim FC-Mistelbach, Mitglied bei den Naturfreunden.
Josef Hugl: Fast 24 Jahre lang Ortsvorsteher von Ebendorf. Gründungsmitglied der Dorferneuerung Ebendorf und des Verschönerungsvereins. Engagiert sich seit 35 Jahren aktiv beim Sozialhilfeverein.
Klaus Peter Janner: Optikermeister; war Gemeinderat und Präsident des Verbandes der Hörakustiker. Im Vorstand des Kulturbundes Weinviertels tätig und auch beim Schlössl-Advent aktiv. Ist Mitglied des Kunstvereins.
Walter Löschl: langjähriger Chorleiter der Sängerrunde Kettlasbrunn, des Stadtchores Mistelbach sowie des Doppelquartetts des Bezirkslehrerchores. Spielt Klavier, Akkordeon, Gitarre und Orgel. Seit 1989 u. a. in Kettlasbrunn als Organist tätig.
Ulrike Rödl: Im Amt für Kultur in Neumarkt tätig. Organisationstalent und zentrale Ansprechperson der Städtepartnerschaft zwischen Mistelbach und Neumarkt in der Oberpfalz.