„Essen auf Rädern“ sucht Fahrer

Personalnot bei „Essen auf Rädern“ in Niederleis und Ernstbrunn: Das Fahrerteam braucht dringend personelle Unterstützung.

Erstellt am 03. Dezember 2021 | 05:20
Lesezeit: 1 Min
440_0008_8242338_mis48jch_essen_auf_raedern_ebr_nl.jpg
„Essen auf Rädern“ ist verladen. Maria Riepl, Christl Gernes, Christl Gorgesth und Helga Vit brauchen aber dringend personelle Verstärkung im Team.
Foto: Josef Christelli

Der Verein Hilfswerk Ernstbrunn-Niederleis wurde von Karl Niedl 1990 gegründet, seine erste erfolgreiche Aktivität war die Aktion „Essen auf Rädern“, und die gibt es auch heute noch:

Jetzt leitet Vorstandsmitglied Helga Vit aus Simonsfeld das Bringservice: „Derzeit werden rund 7.000 Mittagessen jährlich pünktlich zu den Essensempfängern gebracht, also rund 23 täglich. Derzeit gibt es aber nur zwei verfügbare Fahrerinnen, die das Mittagessen von den Gasthäusern Hösch in Klement, Riepl, Au und Haselbauer in Niederleis zu den Empfängern fahren, weil eine Mitarbeiterin einen Fulltime-Job gefunden und aufhören musste: „Ich danke der Beate Thenmayer für die vielen Einsätze“, weiß Vit die Leistungen zu schätzen und bedankt sich auch bei den drei Wirtinnen, die abwechselnd die Mittagsmenüs kochen.

Nur zwei Fahrerinnen im „Dienst“

Aber jetzt wird es eng, derzeit sind nur zwei Fahrerinnen im „Dienst“ Christine Gorgesth aus Au und Christine Gernes aus Ernstbrunn: „Wir bräuchten unbedingt jemand, denn wenn eine der zwei ausfällt, wird es prekär“, sucht Vit dringend Mitarbeiter für die Aktion.

Gerade in der jetzigen schwierigen Situation sind ältere Leute auf eine Essenlieferung angewiesen. Christine Gorgesth weiß, dass die Essenlieferung auch viel Freude bereitet: „Die Belieferten sind ja oft heilfroh, dass jemand zu ihnen kommt und sie ein paar Worte wechseln können“, weiß die langjährige Essenfahrerin.

Personen, die gegen eine Aufwandsentschädigung Essen ausliefern fahren, müssen natürlich geimpft sein: „Wir machen immer noch einen Selbsttest zusätzlich. Außerdem gehen wir nur mit Handschuhen und Maske in ein Haus“, weiß die erfahrene Gorgesth.

Interessierte können sich bei Helga Vit 0660 763 109 2, melden.