Familienvater starb unerwartet: Hilfe für die Familie

Unerwartet wurde Thomas Preinreich aus dem Leben gerissen. Er hinterlässt zwei Kinder. Jetzt wollen Freunde helfen.

Erstellt am 08. November 2018 | 04:00
Lesezeit: 1 Min
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
440_0008_7419367_mis45jch_thomas_preinreich_g_large_.jpg
Thomas Preinreich starb unerwartet nach einem Angelausflug. Jetzt sammeln Freunde Geld für seine beiden kleinen Kinder.
Foto: Christelli

Das Drama am Fischteich Niederkreuzstetten findet eine Fortsetzung: Freunde starten eine Hilfsaktion.

Nach einem schönen, erfolgreichen Tag wollte der in Nodendorf aufgewachsene und jetzt in Obersulz lebende 39-jährige Familienvater Thomas Preinreich am Nationalfeiertag seine Fischereiutensilien ins Auto verpacken, als der Vater von zwei Buben ohne ersichtlichen Grund leblos umfiel. Seine Freunde versuchten alles, konnten ihn aber nicht mehr retten. Der Mann verstarb.

Anzeige

Der von seinen vielen Freunden liebevoll „Preini“ Genannte war bei seinen Freunden und an seiner Arbeitsstelle im Magazin einer Werkstätte in Ernstbrunn durch sein Engagement sehr beliebt. Deshalb wird auch bei der Trauerfeier am Samstag, 10. November um 14 Uhr in Obersulz eine riesige Trauerschar erwartet.

Jetzt planen seine Freunde aus Fischereikreisen, Arbeitskollegen und Jugendfreunde eine große Spendenaktion, um die Zukunft seiner beiden Kinder, vier und elf, zu sichern. Sie richteten bei der Raika Ernstbrunn das Spendenkonto IBAN AT 70 3214 5000 0002 2251 ein. Mit „Zukunft für Preini`s Kids“ hoffen die Initiatoren auf rege Teilnahme und Spendenfreudigkeit.