Schwerster Kürbis wiegt 645,5 Kilo . Franz Mathias zog einen 645,5 Kilo- Blutza. In 14 Tagen wird entschieden, wer Kürbisstaatsmeister wird.

Von Roxanna Schmit. Erstellt am 23. September 2020 (04:55)
Die größten Megakürbisse von Ernstbrunn: Dritter Friedrich Melka, Sieger Franz Mathias und Zweiter Christoph Schieder.
Christian Sturm

Inmitten der Zugausstellung zum Regionalbahntag am Bahnhof Ernstbrunn fand auch das diesjährige „LeiserBerge Weigh Off“ statt, bei welchem die gezüchteten Riesenkürbisse und auch Riesengemüse aus ganz Österreich gewogen wurden.

20 Züchter von Riesenkürbissen stellten sich dem Vergleich, unter ihnen auch der dreifache Kürbisstaatsmeister Franz Mathias, der heuer nach einer mehrjährigen Pause wieder mit einem Monsterkürbis teilnahm: „Ich habe die ganze Nacht nicht schlafen können“, scherzte er.

Mathias ist Mitglied des Vereins „Austrian Giant Pumpkin Growers“ und macht seit 2011 bei internationalen Wettbewerben mit. Dieses Jahr verwendete Mathias zwei Kerne aus Belgien als Samen, da diese in seiner Zucht schon einmal einen großen Kürbis produziert haben.

„Ich war schon als Kind von großen Kürbissen fasziniert und pflanze sie schon, seit ich 18 bin."Franz Mathias

Nach einer kurzen Komplikation beim Wiegen und Messen des Kürbisses, stand das erfreuliche Ergebnis fest: Franz Mathias hatte erneut den schwersten österreichischen Kürbis gezogen: 645,5 Kilo brachte der Riesenkürbis auf die Waage. Seinen persönlichen Rekord von 669 Kilo konnte Franz Mathias jedoch nicht übertreffen.

„Ich war schon als Kind von großen Kürbissen fasziniert und pflanze sie schon, seit ich 18 bin. Es ist definitiv erneut ein Erfolgsgefühl zu gewinnen.“

Platz zwei holte sich der Steirer Christoph Schieder und Platz drei Friedrich Melka aus Riederberg (Bezirk Tulln).

Nächste Station: Am 3. Oktober findet die Staatsmeisterschaft in der Garten Tulln statt. „Da hab´ ich einen Kürbis, der ist ein bisschen kleiner“, sagt Herausforderer Mathias.