Ohne Pause weiter. BEZIRK MISTELBACH / Einzug ins Finale zwar verpasst, aber Skolka arbeitet bereits am ersten Album, das nächsten Jahr präsentiert wird.

Von Carina Rambauske. Erstellt am 04. März 2014 (23:59)
NOEN
Von Carina Rambauske

„Danke an alle, die uns unterstützt und für uns gevotet haben. Das war wirklich toll“, schließt die achtköpfige Band Skolka ihre Teilnahme an der Musik-Castingshow „Herz von Österreich“ auf Puls4 ab.

Bis zum Voting-Ende vergangenen Mittwoch kämpfte die Band aus dem Weinviertel um den Einzug ins Finale. Fünf Tage lang hatten die Zuseher Zeit für Skolka zu voten, um ihnen den Platz im Finale zu sichern. Letzten Endes jedoch gewann Natalie Holzner die meisten Bundesland-Herzen für sich.

Die Enttäuschung darüber hält sich bei den acht Musikern in Grenzen: „Es war eine tolle Erfahrung und wirklich interessant einmal hinter die Kulissen so einer Show zu blicken“, meint Gitarrist Thomas Rieder. Auch wenn es nicht der Sieg geworden ist - mehr Bekanntheit, neue Fans, viele Klicks ihrer Videos und einige Gig-Anfragen sind trotzdem ein schönes Ergebnis. „Vor allem über unseren Erfolg in den iTunes-Charts freuen wir uns sehr“, so Thomas Rieder weiter. Eine weitere Teilnahme bei einem Format dieser Art schließt er aus: „Solche Sachen macht man einfach nur einmal, vor allem, weil wir nicht von Castingshow zu Castingshow rennen wollen, sondern auf Konzerten mit unserer Musik die Leute erreichen möchten.“

Nach der stressigen Zeit einmal ausruhen gibt es bei Skolka trotzdem nicht: Mittwochabend fiel die Entscheidung und am Donnerstag saß die Band bereits im Probenraum in Laa, um sich in Ruhe ihrer Musik zu widmen. Bis Herbst sollen neue Lieder geschrieben werden, um diese anschließend im Studio aufzunehmen. In rund einem Jahr wollen die acht Musiker von Skolka dann ihr erstes Album präsentieren. Dazwischen: viele Auftritte! Den nächsten am 11. März im Shelter in Wien. Informationen: www.skolkamusik.at oder auf ihrer Facebook-Seite.