Ladendorf: Most nach der Coronapause. Endlich wieder ein Fest nach der Coronapause. Die Pfarre lud vorigen Sonntag zum traditionellen Mostheurigen in den Pfarrgarten ein.

Von Josef Christelli. Erstellt am 29. Juni 2020 (07:14)

Der Mosterzeuger Distelberger aus Amstetten stellte seine Erzeugnisse zur Verfügung und die Pfarrangehörigen bereiteten mit Produkten vom Biohof Kraft aus Herrnleis Brettljausen und Leopold Hofmann bereitete mit Monika Geyer und Andrea Wimmer seine Spezial-Bauernkrapfen zu.

Die Ladendorfer Pfarrangehörigen kamen gerne, von Pfarrer Helmut Scheer, Pfarrvikar Georg Henschling bis Alt-Dechant Walter Pischtiak war die Pfarre gut vertreten. Aber auch Bürgermeister Thomas Ludwig, Seniorenobmann Anton Flandorfer, Sportchef Reinhard Mayer, Alt-Schuldirektor Herbert Gössl, Heimatforscher Gerhard Toifl aus Garmanns, die Seniorenriege mit Anton Biringer und Erich Doppelhofer aus Herrnleis sowie Altmusiker Josef Lang aus Grafensulz und Ehren-Kapellmeister Josef Zohmann.

Jene freiwilligen Pfarrangehörigen, die Getränke und Essen zu den Tischen der Gäste brachten, also die „Kellner“ , wie Birgit und Gerald Ruschka, Valerie Nützel-Freudenthal, Christian Sparrer und Maria Schick trugen Nasen-Mundschutz-Masken.

Der Reinerlös des Mostheurigen fließt in die Pfarrkasse und wird für besondere Projekte verwendet.