Mistelbach: LFS-Lehrer planten mit. Da die Neuordnung des berufsbildenden Landesschulwesens in Niederösterreich die Zusammenführung der Landwirtschaftlichen Fachschule (LFS) Poysdorf mit der LFS Mistelbach vorsieht, sind umfangreiche Baumaßnahmen notwendig. Bildungs-Landesrätin Christiane Teschl-Hofmeister präsentierte dazu den Masterplan für die Neubauten sowie die Sanierung des Schulgebäudes der Fachschule Mistelbach.

Von Redaktion Mistelbach. Erstellt am 26. Oktober 2020 (10:23)
Schüler Christoph Lackner, Direktorin Feichtinger-Ziniel (LFS Poysdorf), Direktorin Veronika Schreder (LFS Mistelbach), Bildungs-Landesrätin Christiane Teschl-Hofmeister, Landtagsabgeordneter Manfred Schulz und Schülerin Bettina Loibl.
Jürgen Mück

„Nach intensiven Vorarbeiten ist nun der Masterplan für die Fusion der LFS Poysdorf mit den beiden Fachrichtungen ‚Betriebs- und Haushaltsmanagement‘ sowie ‚Sozialbetreuungsberufe im ländlichen Raum‘ am Schulstandort Mistelbach unter Dach und Fach. Das Land Niederösterreich investiert hier 10,88 Millionen Euro in den Bau neuer Klassenräume, Werkstätten und Büros, um hier ein zeitgemäßes landwirtschaftliches Bildungszentrum zu schaffen“, betont Bildungs-Landesrätin Christiane Teschl-Hofmeister. „Das Bau- und Investitionsprogramm des Landes Niederösterreich für die berufsbildenden Landesschulen mit einem Gesamtvolumen von 110 Millionen Euro befindet sich in der Phase der Umsetzung. Dies zeigt sich auch daran, dass an fast allen Landwirtschaftlichen Fachschulen in NÖ rege Bautätigkeit herrscht“, so Teschl-Hofmeister.

Nach der Vergabe der Bauaufträge soll im Mai 2021 mit dem Bau begonnen werden. Läuft alles planmäßig, so ist die Übersiedelung der Fachschule Poysdorf nach Mistelbach im Sommer 2022 geplant und die Gesamtfertigstellung der Bauprojekte ist mit Herbst 2023 beabsichtigt.

„Bei der Planung waren die Lehrkräfte sowie die Bediensteten beider Schulen eingebunden, um Ideen und Wünsche berücksichtigen zu können. Somit konnte ein effizienter Masterplan, der von allen Beteiligten mitgetragen wird, erstellt werden“, betonen Direktorin Veronika Schreder (LFS Mistelbach) und Direktorin Katharina Feichtinger-Ziniel (LFS Poysdorf). „So werden die Lehrküche, die Obst- und Gemüseverarbeitung und der Brotbackraum in räumlicher Nähe zur betrieblichen Küche im Erdgeschoß untergebracht werden. Zudem muss die technische Ausstattung des bestehenden Gebäudes zur Gänze erneuert werden“, so Schreder und Feichtinger-Ziniel. In der zweiten Bauphase ist geplant den alten Turnsaal abzureißen, um einer zeitgemäßen Sporthalle zur Mehrzwecknutzung Platz zu machen.


Zwei neue Fachschuldirektorinnen im Weinviertel 

An der LFS Mistelbach ist Veronika Schreder seit September 2020 mit der Schulleitung betraut, nachdem Direktor Christian Resch in Pension ging. Schreder ist seit 25 Jahren Fachlehrerin mit den Schwerpunkten Deutsch, Englisch und insbesondere Vermarktung. Seit dem Jahr 2001 ist sie auch Geschäftsführerin des bestens etablierten Ab-Hof-Ladens ‚BauernArnt‘, der sich am Schulgelände befindet und selbst erzeugte Produkte von über 100 landwirtschaftlichen Betrieben der Region im Sortiment führt.

Bereits seit Jänner 2019 ist Katharina Feichtinger-Ziniel Leiterin der LFS Poysdorf. Sie wurde mit der Schulleitung betraut, da Direktor Martin Faber in den Ruhestand ging. Feichtinger-Ziniel ist seit 1980 als Fachlehrerin mit den Schwerpunkten Ernährung, Ökologie sowie Küchenführung tätig. Auch beim Start der neuen vierjährigen Fachrichtung „Sozialbetreuungsberufe im ländlichen Raum“ war Feichtinger-Ziniel federführend beteiligt. An der LFS Mistelbach soll künftig das soziale Bildungsangebot mit Green Care erweitert werden.