Neuer Secondhand-Shop eröffnete in Mistelbach

Bis Weihnachten wird das Zentrum für Familie und Begegnung (ZeFaBe) mit ihrer Mode-Fundgrube in einen Pop-up-Store in der M-Passage übersiedeln, am Sonntag war Eröffnung:

Erstellt am 05. Oktober 2021 | 18:10
440_0008_8196871_mis40sichmmer_zefabe_large_.jpg
Pop-up-Secondhand-Shop in der M-Passage: Lena Sattmann vom Stadtmarketing, ZeFaBe-Obfrau Monika Fuchs, M-Passage-Chef Peter Proll, Inge Pelzelmayervon der Bewegung Mitmensch Weinviertel und Martina Aschenbrenner vom ZeFaBe.
Foto: Josef Schimmer

„Wer auf der Suche nach einem stylishen Einzelstück ist, welches der eigenen Persönlichkeit entspricht und mit Qualität und Preis überzeugt, ist im ehemaligen Mr. Sahm Geschäftslokal in der M-Passage bestens aufgehoben“, sagt ZeFaBe-Chefin Monika Fuchs.

Zu finden sind makellose Einzelstücke für Damen in allen Konfektionsgrößen von XS bis XXL. Die Spende für die Kleidung bestimmt der Kunde selbst – abhängig von seinen finanziellen Möglichkeiten.

„Die Entscheidung für ein Kleidungsstück aus der Fundgrube ist nicht nur ein ökologisches Statement gegen die Fast-Fashion-Industrie, sondern auch ein wertvoller Beitrag für den sozialen Zusammenhalt in Mistelbach“, sagt Fuchs: Mit den Einnahmen werden unter anderem die wöchentliche Lebensmittel- und die Kinderkleiderausgabe des Vereins finanziert.

Geöffnet hat der Shop von Montag (9.30 bis 12 Uhr und 14 bis 18 Uhr, Dienstag (14-17 Uhr),  Mittwoch (9.30 bis 12 Uhr und 14-17 Uhr) und jeden ersten Sonntag im Monat (10-16 Uhr).