Ausbildung bietet Quereinstieg in Pflege

Erstellt am 22. Januar 2022 | 05:38
Lesezeit: 3 Min
440_0008_8268432_mis03kraus_lfs_poysdorf.jpg
Die Fachschule Poysdorf öffnet die Sozialbetreuungsausbildung für den zweiten Bildungsweg. Im Bild: Heidelore Kögler, Tamara Kubanik, Christiane Teschl-Hofmeister, Christina Schödl, Verena Schimpf, Katharina Feichtinger-Ziniel.
Foto: zVg
Die Fachschule Poysdorf bietet Ausbildung in Sozialbetreuungsberufen für Erwachsene.
Werbung

Bereits im vorigen Schuljahr ist die vierjährige Fachrichtung „Sozialbetreuungsberufe im ländlichen Raum“ an der Fachschule in Poysdorf sehr gut angelaufen. Ab September 2022 öffnet die Fachschule Poysdorf diese Ausbildung für erwachsene Quereinsteiger in einem zweijährigen Lehrgang im zweiten Bildungsweg.

Fachsozialbetreuer für Alten- und Behindertenarbeit und Pflegeassistenten erwerben fundiertes pflegerisches Wissen sowie umfassende soziale Kompetenzen in Theorie und Praxis. „Dies sind gesuchte Fachkräfte“, ist aus dem Pflegebereich ebenso wie vonseiten der Behindertenarbeit zu hören.

Interessenten können sich jederzeit in der Fachschule ( 02552/2421 oder Mail an office@lfs-poysdorf.ac.at) melden. „Sie werden dann auch zu Informationsabenden eingeladen und bekommen vor dem Einstieg ein Aufnahmegespräch, bei dem die letzten offenen Fragen geklärt werden können“, betont Schulleiterin Katharina Feichtinger-Ziniel.

Ausbildung startet im Mai

Interessant ist diese soziale Ausbildung für alle, die überlegen, den Beruf zu wechseln, sich neu zu orientieren bzw. sich zum Beispiel von der Pflegekraft zur Pflegeassistentin besser zu qualifizieren. Gestartet wird die Ausbildung im Mai mit drei Vorbereitungswochen, im Sommer mit einem fünfwöchigen Praktikum und dann im September mit dem Tagesschulbetrieb. Ergänzt wird die Ausbildung noch mit dem „Green Care Coach“ für tiergestützte Aktivitäten. Hier wird die Wirkung von Tieren und Pflanzen genutzt, um Menschen zu helfen.

Die Fachschule arbeitet in der Ausbildung mit den Lehrkräften aus dem Gesundheits- und Krankenpflegebereich zusammen, die Lehrgangsleitung liegt in den Händen von Gabriele Wagner von der Schule für Sozialbetreuungsberufe in Mistelbach.

Für Soziallandesrätin Christiane Teschl-Hofmeister ist sie eine tolle Ausbildung, um Menschen den Umstieg in den Sozialbereich zu ermöglichen. „Dem Pflege- und Betreuungsbereich kommt immer größere Bedeutung zu, die wichtigste Ressource dabei ist das gut ausgebildete Personal, daher kommt der Öffnung dieser Ausbildung für den zweiten Bildungsweg große Bedeutung zu“, hob die Landesrätin hervor.

Wahrscheinlich mit September 2022 wird auch dieser Lehrgang auf den neuen Schulstandort der Fachschule Poysdorf nach Mistelbach mit übersiedeln.

Werbung