Bergauf-Predigt: Ein Brief für die Welt. Bei der Bergauf-Predigt las der Journalist und Buchautor Hubert Gaisbauer aus dem Buch, das er seiner Enkelin gewidmet hat.

Erstellt am 20. September 2016 (08:05)

“Zu unserer Bergauf-Predigt laden wir immer besondere Menschen ein, die auch für unsere Welt etwas zu sagen haben. Über unsere ökologische Verantwortung für unsere Schöpfung berichtet das Buch ‚Ein Brief für die Welt‘ von Hubert Gaisbauer“, erzählt Johannes Rieder, der den Buchautor für die diesjährige Bergauf-Predigt, eine Bergpredigt unserer Zeit, gewinnen konnte.

Hubert Gaisbauer, ein begeisterter Großvater hat vier Enkelinnen. Seiner Enkelin Caro widmete er das Buch „Ein Brief für die Welt“, in dem er die Enzyklika Laudato si von Papst Franziskus für Kinder erklärt. Auf ganz besonderen Kraftorten rund um Poysdorf las der bekannte Journalist und Buchautor aus seinem Buch und brachte den Mitwandernden die Wichtigkeit der Erhaltung der Schöpfung Gottes, aber vor allem auch das Thema Liebe und Beziehung näher.

Behutsam werden dabei Themen wie Umweltverschmutzung, ungerechte Ressourcenverteilung oder Arbeitslosigkeit aber auch das sehr aktuelle Thema der Flüchtlinge angesprochen.

Umrahmt wurden die einzelnen Lesungen mit Gesang und Musik von Claudia Boch-Tiwald und Brigitte Klan-Ableitinger. Zum Abschluss wurde gemeinsam der Sonnengesang von Franz von Assisi gesungen.