Mit dem Fahrrad Wind, Wein und Keller erkunden

Mit dem Fahrrad können in Poysdorf auf der „Wind.Rad.Route“ nun Weinkultur und Windräder erkundet werden.

Werner Kraus Erstellt am 23. September 2021 | 05:25
Wind.Rad.Route
Wissen vermitteln und sporteln, das ermöglichen das Vino Versum und die Windkraft Simonsfeld auf der „Wind.Rad.Route“: Susanne Reidlinger und Markus Winter.
 
Foto: Werner Kraus

Radtourismus und Windkraft haben eines gemeinsam: „Bei beiden schaut man, wo der Wind herkommt“, betont Markus Winter, der technische Geschäftsführer der Windkraft Simonsfeld. Die Firma hat in Kooperation mit der Stadtgemeinde und dem Vino Versum die „Wind.Rad.Route“ ins Leben gerufen. Ein Radweg welcher ganz dem Themenfeld alternative Energie und Windkraft gewidmet ist.

Poysdorf seit 16 Jahren Partner der Windkraft Simonsfeld

Die Route zieht sich über Erdberg und Wetzelsdorf und bietet am Rastplatz in der Erdberger Kellergasse Loamgstettn interessante Informationen über Windkraft und ihren Nutzen: Poysdorf ist seit 16 Jahren Partner der Windkraft Simonsfeld und produziert mit seinen 22 Windkraftanlagen mittlerweile Strom für 35.000 Haushalte. Die vier neuen Anlagen im Windpark Wilfersdorf-Poysdorf schaffen nochmals 12.000 Haushalte.

Die Weinstadt Poysdorf setzt seit vielen Jahren auf nachhaltigen Tourismus und umweltfreundliche Stromproduktion aus Windkraft: „Denn saubere Stromerzeugung aus regionalen Energiequellen wie Wind und Sonne ist für viele Menschen Zeichen einer modernen, zukunftsfähigen Energieversorgung“, betont Vino Versum Geschäftsführerin Susanne Reidlinger, die für die „Wind.Rad.Route“ verantwortlich zeichnet. Bei einer Radtour in Poysdorf vereinen sich mit dem neuen Weg Windräder, Weinreben und Kellergassen.

„Die Zusammenarbeit mit der Gemeinde und die ‚Wind.Rad.Route‘ sind ein wunderbares Beispiel für ein harmonisches Zusammenwirken zwischen Energieerzeugern und Tourismuswirtschaft“, freut sich auch Markus Winter, technischer Geschäftsleiter der Windkraft Simonsfeld.