Tod am Schutzweg. In Poysdorf endete ein Verkehrsunfall mit einem Lkw für die 77-jährige Gertraud F. tödlich, der Fahrer erlitt einen Schock.

Von Werner Kraus. Erstellt am 21. September 2016 (03:01)
NÖN - Werner Kraus
Hier bei diesem Zebrastreifen in der Wienerstraße passierte der tödliche Verkehrsunfall.

Tödlich endete ein Verkehrsunfall am Zebrastreifen im Bereich Wienerstraße - Hindenburgstraße.

Die 77-jährige Poysdorferin Gertrud F. aus der Schwedengasse überquerte gegen 17.30 Uhr den Zebrastreifen und wurde dort von einem tschechischen Lkw überrollt.

Bereits den ganzen Nachmittag herrschte Stau in Richtung Brünn. Poysdorfer, die auf der Gegenrichtung unterwegs waren, erzählten schon den gesamten Nachmittag von einem acht Kilometer langen Stau bis nach Wilfersdorf. Der Lkw war erst knapp vor dem Zebrastreifen angefahren und fuhr sehr langsam, dürfte aber die 77-jährige Poysdorferin übersehen haben.

Ein vorbeikommender Notfallsanitäter und Rotkreuz-Lehrbeauftragter sowie die rasch zu Hilfe kommenden Polizeibeamten führten die Reanimation durch. Das Rote Kreuz Laa und der ÖAMTC-Notarzthubschrauber waren ebenfalls vor Ort.

Für Gertraud F. kam aber leider jede Hilfe zu spät. Auch der Lkw-Fahrer erlitt einen schweren Schock und wurde sofort ins Landesklinikum Mistelbach gebracht. Drei Jugendliche aus Herrnbaumgarten und Schrattenberg, die zufällig beim Unfallort vorbeikamen, benötigten danach Hilfe durch das Kriseninterventionsteam des Roten Kreuzes.

Das Verkehrschaos rund um Poysdorf wurde durch diesen Unfall noch stärker, da ja die B7 zeitweilig komplett gesperrt werden musste. Die Autos konnten teilweise über Bullendorf und Reintal umgeleitet werden.

Unmöglich verhielten sich wieder einmal Schaulustige, die Handyfotos schossen.