Poysdorf: Neue Ausbildung für Fachschüler. Der neue vierjährige Ausbildungsweg an der landwirtschaftlichen Fachschule trägt den Namen Sozialbetreuungsberufe im ländlichen Raum. Vergangenes Wochenende präsentierte die Schule die Neuigkeit beim Tag der offenen Tür.

Von Werner Kraus. Erstellt am 25. November 2019 (20:10)

Schulleiterin Katharina Feichtinger-Ziniel freute sich über die zahlreichen Besucher, auch sehr viele zukünftige Schüler waren gekommen. „Mit dem vierjährigen Ausbildungsweg, der Fach- und Sozialbetreuerin für Alten- und Behindertenarbeit und der Pflegeassistenz, verfügen die Schüler über eine sehr wertvolle und auch am Markt gesuchte Ausbildung“, betonte Bürgermeister Thomas Grießl. Die Gartenpädagogik und tiergestützte Intervention sind besonders hervorzuheben.

Auch Landtagsabgeordneter Manfred Schulz erklärte, was ihm wichtig ist: „Die Ausbildung in der Fachschule, wo Persönlichkeitsbildung einen Schwerpunkt bildet, ist besonders für junge Menschen, die noch nicht genau wissen, was sie weiter machen wollen, ideal“, sagt Schulz.

Direktorin Feichtinger-Ziniel zeigte bei der Präsentation auch neue Möglichkeiten auf: Für die Schüler werden nach der geplanten Übersiedelung nach Mistelbach die Produktentwicklung und Vermarktung stärker forciert. Die Zusammenarbeit mit der Mistelbacher Schule wird dies ermöglichen.

Vorgestellt wurden beim Tag der offenen Tür auch die beiden Übungsfirmen des heurigen Jahres: Die „Bäckerlinge“, welche Brot und Nussstrudel vermarkten und die Firma „Nimms mit“. Letztere hat sich auf sich auf regionale Mitbringsel wie Lebkuchen, Bratapfellikör, Ringelblumensalbe, Kerzen und Ähnliches spezialisiert.

Höhepunkt des Tages der offenen Tür war die Modenschau, bei der die Schüler ihre selbstgeschneiderten Modelle präsentierten.