Poysdorf: Pionier des Oldtimermuseums feierte. Im Walterskirchner Fahrwerkstadl seines Freundes Felix Stonek feierte Manfred Parisch der Obmann des Poysdorfer Oldtimerclubs seinen Siebziger.

Von Werner Kraus. Erstellt am 08. September 2019 (21:07)

Motorsport, sein Beruf als Mechaniker und die Familie sind die Eckpunkte in Manfred Parischs Leben. Als Rennfahrer war er im Autocross- und Rallyecrosssport sehr erfolgreich tätig. Später folgten im Thermoton Sportpark in Neuruppersdorf die Zeit als Motocross und Autocross Rennveranstalter.

 "Als er dann älter wurde, kam ganz selbstverständlich der Oldtimersport in den Mittelpunkt seines motorsportlichen Lebens",  meinte Landtagspräsident Karl Wilfing bei der Laudatio. So wurde in Poysdorf das Oldtimermuseum in der alten Ferkelversteigerungshalle eröffnet und auch die aufsehen erregenden Traktorfahrten quer durch Europa organisiert.

Bei all diesen Ereignissen war Manfreds Lebenspartner Hannelore immer hilfreich und erfolgreich an der Seite hob Wilfing hervor. Seit der ersten Fahrt nach St. Petersburg gibt es mittlerweile acht Abenteuerreisen der Poysdorfer Traktorfahrer.

Bürgermeister Thomas Grießl und Vizebürgermeister Josef Fürst bedankten sich vor allem für die wertvollen touristischen Impulse welche durch Manfred und Hannelore Parisch ausgegangen sind. Ob das Traktor wandern oder die Traktorrundfahrten, Manfred Parisch ist hier bei diesen Highlights Poysdorf an vorderster Stelle mit dabei. "Du bist einer, der hilft, wenn man dich braucht", betonte der Bürgermeister.

Helmut Seidl zeigte den Gästen Bilder aus sieben Jahrzehnten Manfred Parisch. Karl Wilfing schenkte Manfred Parisch und seinen Oldtimerfreunden einen St. Pöltentag samt NÖ Landhaus und Kulturprogramm.